Haarbürste? womit Haare kämmen


ich bin bei der Wahl meiner Haarbürsten, hm, wählerisch, anspruchsvoll.... nee triffts nicht. Also meine langen feinen Haare, auf dem Kopf Leute- was denkt ihr denn- sind etwas zickig. Plastebürsten, mögen se nicht, Drahtbürsten genauso wenig, Kamm geht garnicht. Am besten bin ich bisher mit Holzbürsten mit Stahlstiften und sonem Pups oben drauf, damit der Kopf ganz bleibt. Meine jetzige macht aber immer mehr den Abgang so das eine neue schon fast in Sichtweite ist. Die Frage, was für eine.

Was habt ihr zur Bändigung euer mehr oder weniger reichen Kopfwolle?

Plaste, Metall, Naturborsten?

Aus was muss man z.b. bei den Naturbosten achten?

Bei google gibbet ja reichlich Lesestoff, aber außer nem Schock über die Preise bin ich nicht wirklich schlauer geworden.


Ich benutze, seit ich denken kann, Drahtbürsten. Hatte zwar zwischendurch auch mal eine mit Naturborsten, habe aber schnell gemerkt daß das nichts für mich ist.


Holzbürsten mit Holzstiften. Die sind nicht elektrisch geladen. Mein
Haar zieht Plastik auch an.


Ich nutze nur Holzbürsten. Das hat sich für mich am besten bewährt.


Zitat (1Sterni @ 19.07.2013 22:33:49)
Am besten bin ich bisher mit Holzbürsten mit Stahlstiften und sonem Pups oben drauf, damit der Kopf ganz bleibt.

Wenn du schon vieles Andere ausprobiert und abgewählt hast und mit dem Beschriebenen gut klarkommst, warum fragst du dann noch?
Ich gehe davon aus, dass es diese Sorte immer noch gibt. :unsure:

Gehe doch mal in eine gut sortierte Drogerie, oder frage deinen Friseur. Das ist tausend Male besser als rum zu googeln*) - und warum soll Obama mitlesen, was du suchst? :sarkastisch:

Ich benutze z.B. eine Bürste mit feinen Noppen auf den Stiften, aber die Bürste hat einen federnen "Boden" aus Gummi, was sehr angenehm ist - für mich. Beim Bürsten massiere ich gleichzeitig die Kopfhaut, was mir hilft, richtig wach zu werden. :D
Die Bürste ist aus Kunststoff, was mich überhaupt nicht stört, obwohl meine Haare im Laufe der Jahrzehnte feiner und dünner geworden sind. Zusätzlich verwende ich nach dem Waschen einen groben Kamm, damit das Haar etwas voller wird. Auch aus Kunststoff.

Da meine Haare sehr trocken sind, pflege ich sie mit einer Creme aus der Serie von J.F - sagen wir mal: von Johann Freitag. ;)

*) Kleiner Tipp am Rande: Nimm als Einstieg eine Suchmaschine die NICHT MAL deine IP-Adresse speichert.... Beispiel: startpage, aber es gibt auch andere.
Diese suchen dann zwar auch bei der Gans, aber du bleibst anonym.

Zitat (dahlie @ 20.07.2013 08:03:42)
Wenn du schon vieles Andere ausprobiert und abgewählt hast und mit dem Beschriebenen gut klarkommst, warum fragst du dann noch?
Ich gehe davon aus, dass es diese Sorte immer noch gibt. :unsure:

Gehe doch mal in eine gut sortierte Drogerie, oder frage deinen Friseur. Das ist tausend Male besser als rum zu googeln*) - und warum soll Obama mitlesen, was du suchst? :sarkastisch:



*) Kleiner Tipp am Rande: Nimm als Einstieg eine Suchmaschine die NICHT MAL deine IP-Adresse speichert.... Beispiel: startpage, aber es gibt auch andere.
Diese suchen dann zwar auch bei der Gans, aber du bleibst anonym.

Eben weil ich schon vieles ausprobiert habe und nicht zufrieden bin wollte ich mal eure Erfahrungen wissen.

Ja sone wie ich im Moment habe gibts noch, aber die halten eben nicht lange und so 100% zufrieden bin ich damit halt auch nicht...

Bei uns gibbet nur Rossmann und dm als Drogerien, und die Mitarbeiter dort haben auch nicht mehr Ahnung als ich, schon getestet...

na vielleicht interessiert es Obama ;)
ach google speichert meine IP Adresse? wußt ich noch garnicht und startpage kenn ich auch nicht, werd ich mal versuchen :blumen:

@1Sterni: google speichert nicht nur die IP-Adresse ....


Meine Haarbürste- extra für lange Haare - ist aus Holz,hat auch so einen Boden aus Gummi und ist mit Drahtstiften.Ich habe dicke,lange Haare und bin damit sehr zufrieden. :D :pfeifen:


Stimmt,was Binefant schreibt, Sterni: Google merkt sich, wann du was gesucht hast, und wenn du wieder da was suchst, wählt es VORHER schon mal was für dich aus; ich finde das bevormunden. Manche stört das nicht, na ja, jedem seine Seligkeit. Außerdem werden deine Anfragen bei seinen sämtlichen Diensten gekoppelt. Du bist ein gläserner Mensch.
Nun ja, das ist halt eben Internet??? :wallbash:

Und: du liest doch sicher auch Zeitungen und/oder hörst NAchrichten. Alles was du bei irgendeinem Dienst von google und anderen, wie auch Microsoft, irgendwann gemacht hast, geht ja an den NSA, jener us-amerikanischen Krake, der alles über dich speichert, jahrelang. Daher meine Bemerkung, dass "Obama" mitliest.
Aber so ahnungslos bist du doch hoffentlich nicht, dass du sagst, du habest doch nichts zu verbergen....

Fällt mir dazu ein: Vor etwa 3 Monaten stand in einer Mail meiner Tochter, sie hätte gerne "Nachschub" für irgendwas. Warum brauchte diese Mail etliche Stunden um mich zu erreichen? Stand dann zuerst ganz unten - und fluppte später an die zeitlich richtige Stelle im Verzeichnis. Ich tippte schon damals auf "Mitleser", aber sie findet das immer noch übertrieben.


bürste aufholz - natur ist immer gut ;)


@1Sterni, wenn du bisher zu den echt Ahnungslosen gehörtest - weil dir nicht mal klar war, dass der Gockel deine IP-Adresse speichert -, dann nimm dir mal die Mühe, diesen Artikel zu lesen:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik...t-a-912260.html

Koster vielleicht etwas Anstrengung, aber ich empfehle es dir sehr. :blumen:


mensch wenn ich eure Beiträge so lese könnt man ja denken ich bin sowas von blöd.... hoffe doch nicht das es sooo schlimm ist :pfeifen:

Nee mir is schon klar das über eine bei allem was man macht auch Daten gespeichert werden, beim Einkauf, surfen usw. logo, aber genau wie und wo und was detailiert - z.b. eben gockel - hm nö - ist mir zum Teil zumindest, auch wurst, ich mach nix verbotenes (denk ich mal), naja und nur negativ isses ja auch nicht immer....

@dahlie den Artikel les ich mir nachher durch, jetzt fehlt mir Zeit und Ruhe, aber schonmal danke dafür. aber wieso soll das Anstregung kosten den zu lesen?

So zum eigentlichen Thema.

Ich hab lange dünne, feine Haare - ganz zufrieden bin ich damit nicht, könnten etwas dicker sein, aber egal - und wie gesagt ich will mir nicht alle f...lang ne neue Bürste kaufen müssen sondern eine die wirklich was taugt und hält, auch wenn se eben nen büschen mehr kostet (im Rahmen). Dazu wollte ich halt eure Erfahrungen lesen.


Hallo Sterni, ich wollte auf keinen Fall etwas aus Plastik kaufen. Ob Naturmaterialien für die Haare so viel besser sind, vermag ich nicht zu sagen, aber meine Wolle ist auf jeden Fall gesund und munter. Ich verwende einen Hornkamm (wichtig ist dabei - wie bei einem guten Holz-oder Plastikkamm auch - dass die Zähne sorgfältig gesägt und geglättet sind, damit sie keine Grate haben, die die Haare splissen). Dazu haben wir eine Olivenholzbürste mit Wildschweinborsten. Zu der gehört noch ein feiner "Drahtkamm", mit dem man die Bürste auch von feinen Härchen befreien kann, die man mit dem Kamm nicht rauskriegt. Wir machen sie nach jedem Gebrauch kurz sauber. Alle paar Wochen wasche ich Kamm und Bürste mit etwas Haarseife unter warmem Wasser aus. Beide Gerätschaften haben zusammen um die 60 oder 70 Euro gekostet und sind nunmehr einige Jahre alt. An den Kanten des Bürstenkopfs ist die Lasur etwas abgeschabt, ansonsten sieht das Zeug immer noch aus wie neu und kämmt auch genauso gut wie am ersten Tag. Ich (mittelange, dichte Haare, wellig) benutze fast ausschließlich den Kamm, mein Mann (kurze Haare, fein, lockig) mehr die Bürste. Wenn ich mir die Bürste oder den Kamm anderer Leute leihen muss, merke ich immer, dass ich damit schlechter zurecht komme, aber das kann auch ein völlig subjektiver Eindruck sein.

Bearbeitet von donnawetta am 22.07.2013 09:40:10


Ich habe eine Rundbürste aus Holz, die Bosten sind ein Gemisch aus Natur und Synthetik. Leider - und bei Haarbürsten habe ich einen Putzzwang - lösen sich zuerst immer die natürlichen aus der Verankerung. Mittlerweile befindet sich nur noch eine verschwindend geringe Menge davon auf der Bürste, aber die anderen verrichten ihre Aufgabe immer noch sehr zufriedenstellend.
Die Bürste nehme ich auch so 1x die Woche für´s Föhnen und da sie nicht mehr ganz so dicht ist -_- , ideal dafür. Nichts verhakt, ich kann so prima bis an die Kopfhaut drehen. Bis ich nur noch nacktes Holz drehe, muß ich mich aber bald mal nach ner neuen - ich will die gleiche !!! - umsehen. Diese bringe ich gewaltsam wieder in den halbnackten Zustand. Mein gefühlten anderen Haarbürsten, dabei einige recht teure, ha(a)r®en der Dinge, die da kommen. *schäm*

Seeeehr persönliches Thema aber auch...hab mich doch fast geoutet :)


Zitat (1Sterni @ 22.07.2013 09:12:59)
Nee mir is schon klar das über eine bei allem was man macht auch Daten gespeichert werden, beim Einkauf, surfen usw. logo,  aber genau wie und wo und was detailiert - z.b. eben gockel - hm nö - ist mir zum Teil zumindest, auch wurst, ich mach nix verbotenes (denk ich mal), naja und nur negativ isses ja auch nicht immer....



Noch mal :offtopic:
Wie würdest du reagieren, wenn auf einmal bekannt wird, dass all deine Briefe - von dir unbemerkt - ungefragt geöffnet, gelesen, kopiert und diese Kopien von Ausländern gesammelt und ausgewertet werden, die sich einen feuchten Kehricht um das deutsche Postgeheimnis scheren?

Und die dabei von deutschen Behörden unter Umgehung geltender Gesetze unterstützt und "bedient" werden? :o

Denn das ist es im Grunde, was da abläuft. Und du hast nichts zu verbergen? Weißt du denn, was mit den gesammelten Briefen (aus dem Beispiel) von dir passiert?

Und die Regierung zuckt die Achseln und sagt .... nur Nebelkerzen.

Mal übertragen auf dein Thema: Da könntest du auf einmal von vielen Firmen Werbung bekommen, nicht nur über jede Art von Haarbürsten und Kämmen, sondern auch zu Haarwuchsmitteln, Shampoos, Haarfärbemittel gegen graue Haare, Mittel gegen das Älterwerden, Anti-aging-cremes, Diätprogramme. Und vieles mehr.

Was? Das hast du nie erwähnt in deinen Briefen?? - :sarkastisch: Haha. :sarkastisch: Aus allem was du so geschrieben hast, hat "man" ein Profil erstellt und Interessenten verkauft, die nun hoffen, dass du auf deren Werbung reinfällst.
Und das wäre noch ein harmloser Umgang mit deinen Daten. :angry:

Bearbeitet von dahlie am 22.07.2013 13:22:28

öhm dahlie, klar finde ich das nicht in Ordnung welcher Schindluder mit Daten getrieben wird, aber so richtig kann ich doch nix dagegen machen wenn ich das Internet weiter nutzen möchte - ja ich weiß es werden auch im realen Alltag bei allen möglichen Aktionen die wir tätigen Daten gesammelt - aber deswegen alles abschaffen, nur damit die Geheimdienste und irgendwelche Firmen einen weniger haben.... nö

und ich denke nicht dass das in Zukunft nachlässt, eher das Gegenteil, also müssen wir wohl damit leben. Das heißt nu nicht das man das stillschweigen und in jeder Form usw. ertragen und gut finden muss....

ja klar werden unsere Daten an alle möglichen Firmen verkauft und auch das ist nix neues, nur der Umfang ist größer geworden - dank der ganzen Technik.


@donnawetta oi na 60-70 € sind mir entschieden zu viel für ne, vernünfitge, Haarbürste...


Kommt selten vor, aber jetzt fehlen mir die Worte. :sarkastisch: :sarkastisch:


Frage: Macht es denn Sinn einen Kamm für 30-40 Euro zu kaufen? Macht es irgendeinen Unterschied? Ich wunder mich da immer bei den Marlies Möller Kämmen dass die so viel kosten?


@Dasda & Sterni:

Die Summe bezog sich auf Bürste, Kamm und "Bürstenreinigungsbürste" zusammen. Ob es sinnvoll ist, soviel Geld auszugeben, muss jeder selbst wissen. Wenn ich keinen Kunststoff kaufen will, muss ich immer mehr hinlegen, weil Plastik einfach der Massenwerkstoff unserer Zeit ist. Gründe, auf Kunststoff zu verzichten, gibt es jedoch mindestens zwei (Umwelt, eigene Gesundheit), es ist eben nur die Frage, wie hoch man das priorisiert. Für mich ist beides wichtig, abgesehen davon, dass ich auch die Optik und Haptik von Holz und Horn viel schöner finde. Und last but not least hält der Kram einfach länger, wenn man ihn entsprechend pflegt.

Ein Hornkamm hat dazu den Vorteil, dass er die Haare nicht eletrostatisch aufladen kann. Wenn er gut gearbeitet ist (und das sind die meisten, weil in D nur noch wenige Manufakturen solche Kämme herstellen), schont er das Haar auch durch die Gratlosigkeit.

Ich kann aber auch jeden verstehen, der keine 50 Euro für sowas übrig hat und zu den handelsüblichen "Werkzeugen" greift.

Marlies Möller hab ich gerade gegoogelt und schließe mich deiner Frage an, DasDa. Das ist Buchenholz mit Plastik, maschinell gefertigt, Materialwert ein paar Cent. Ich schätze, dass du in dem Fall den Namen bezahlst. Allerdings scheinen die Käufer recht zufrieden mit der Kämm- und Massagewirkung zu sein.


hat eine von euch Erfahrungen mit so einer Ionen-Haarbürste ?

es gibt gerade eine für 15 Euro beim Kaffeeröster und ich liebäugele damit :unsure:

btw ... ich habe relativ feines glattes aber unkompliziertes kinnlanges Haar


Agnetha,

das gab es schon mal einen Thead dazu... :pfeifen: musst suchen, Mädel :lol:


habe Tomaten auf den Augen ... finde bloss den Thread mit dem Ionen-Föhn :heul:


Zitat (Agnetha @ 23.07.2013 21:09:49)
habe Tomaten auf den Augen ... finde bloss den Thread mit dem Ionen-Föhn :heul:

Hab' da zwei gefunden, weiß aber nicht ob es die richtigen sind:

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=48313
https://www.frag-mutti.de/Frisur-ohne-Tenta...buerste-a25231/

lieben Dank aber so richtig hilfreich is des alles net ... egal ... ich sollte mir die 15 Euro lieber sparen oder in Meeresfrüchtepizza investieren :)


Agnetha, in dem ersten link ist eine Antwort von @Jeannie:
<< Hab gestern so eine bei DM gekauft (guck mal nach Ionen Keramic Fönbüste - um 7 €. >>

Inwiefern das nach einem JAhr nich aktuell ist? PM sie doch mal an. ;)

Edit reicht noch nach: DAs war am 10.07.2012

Bearbeitet von dahlie am 23.07.2013 22:08:47


Zitat (Agnetha @ 23.07.2013 21:05:13)
hat eine von euch Erfahrungen mit so einer Ionen-Haarbürste ?


Hallo Agnetha, hab gerade deine Frage gelesen und gesehen, dass dahlie dir schon geantwortet hat. :)

Die im Link beschriebene Bürste habe ich immer noch täglich im Gebrauch.
Fürs Feintuning/Styling eignet sie sich weniger, dafür ist sie zu grob. Aber gerade die weit auseinander stehenden Borsten sind super, wenn ich meine eher feinen, glatten, schulterlangen Haare schonend durchbürsten will. Und nix lädt sich auf - das ist das Beste.

Mein Tipp: Kauf die Bürste bei DM, dann hast du noch Geld für ne halbe Meeresfrüchtepizza übrig. ;)

Zitat (dahlie @ 23.07.2013 14:54:40)
Kommt selten vor, aber jetzt fehlen mir die Worte. :sarkastisch: :sarkastisch:

achja wieso denn? :unsure:

Bei DM gibbet Ionen-Bürsten? hm muss ich doch glatt nachher mal guckn was das für Dinger sind ....


lieben Dank für eure Tips und Hinweise ... schön, wenn das Geld für Bürste und Pizza reicht :)


Also hab gestern bei dm gegckt sone Ionen-Bürste ham se nicht, stand jedenfalls nirgends drauf. Naturborstenbürsten hatten se zwei, aber die waren nicht so toll :angry:


Ich hab ja letztes Weihnachten so ne komische Plastikbürste geschenkt bekommen. Bin zwar auch eher gegen Plastik, aber die ist ausm Friseurbedarf und soll besonders gut für lange Haare sein weil sie nirgendwo hängenbleibt. Hatte die bis letzte Woche im Schrank liegen und vergessen. Dann hab ich sie wiedergefunden, ausprobiert, und war verblüfft! Da ziept nichts! Die geht wie Butter durch die Haare! Heißt Tangle Teezer und scheint mal wieder was amerikanisches zu sein :wacko: Aber ist schon echt gut...


Ich nehme immer den Holzkamm mit den groben Zacken, der ist herrlich, nichts ziept oder kratzt oder steht danach elektrisch in die Höhe. Hab aber auch keine langen Haare.
Aber ich kann mich noch gut an die Zeit mit ewig langen Haaren erinnern, eine ideale Bürste hatte ich nie ... ein ewiger Kampf. Aber nach euren Erzählungen scheint es ja inzwischen geeignetere Bürsten zu geben.


Mein Vater hat immer so einen kleinen Hornkamm in der Hosentasche, seit ich ihn kenne praktisch. Damit hab ich es mal versucht, geht gar nicht, die Zähne (von Kamm :D ) sind zu dicht. Geht wohl auch nur bei kurzen Haaren, die er ja hat, meines hört da auf, wo die Schultern anfangen.
Jetzt halte ich mal nach einer Bürste, die schon beschrieben wurde hier, Ausschau. Sie muß aber rund sein und mit Holzborsten, so wie diese mit den Metallborsten. Ich frage mich, ob man die dann auch für´s Föhnen nehmen kann...
Ich mag nicht eine Bürste hierfür, eine dafür. Auch meine Bestände werde ich mal überprüfen, vielleicht habe ich Glück, so wie Hellen :rolleyes:

Mein Gott, die Fehler ! So !!!

Bearbeitet von horizon am 25.07.2013 15:46:04


für meine Tochter musste ich für ihre Haare immer Bürsten kaufen die auf so einen Gummikissen Wildschweinborsten mit Nylonstiften gemischt hatten und das Kissen musste immer gut gewölbt sein um sich an die Kopfform anzupassen. Das war für ihre Haare das beste. Holzbürsten haben ihre Haare immer beschädigt und aufgeraut. Ich glaube bei Bürsten muss mer lange Experimentieren bis man das Teil für sich gefunden hat.


Ich habe mal bei dm nachgeschlagen; unter dem von @Jeannie angegebenen Begriff ist Fehlanzeige angegeben, aber bei "Keramikbürsten" kam dann der der Vorschlag, doch mal "ionennegativ" anzuklicken. Zuerst also:

http://www.dm.de/de_homepage/256/search.ht...&q=ionennegativ

Anscheinend zur Benutzung beim Fönen gedacht. Und nach dem Anklicken von "ionennegativ":

http://www.dm.de/de_homepage/256/search.ht...&q=ionennegativ

Vielleicht kann Jeannie Genaueres angeben? Benutzt du sie beim Fönen oder allgemein? :unsure:

Edit hat aber keine Preise gesehen.

Bearbeitet von dahlie am 25.07.2013 16:22:28


hmm


Zitat (dahlie @ 25.07.2013 16:21:52)
Vielleicht kann Jeannie Genaueres angeben? Benutzt du sie beim Fönen oder allgemein? :unsure:
Edit hat aber keine Preise gesehen.

Also, ich habe diese hier.
Der Preis lag im letzten Jahr um die 7 €.

Wie gesagt, zum Kämmen und Föhnen finde ich sie optimal.
Zum Stylen bei feinem Haar eher nicht, dafür liegen die Borsten zu weit auseinander.

Für meine langen glatten feinen Haare ist STyling witzlos, brauch also nur ne gute zum kämmen und entwirren. :pfeifen:


Ich benutze plastik Bürsten aber manchmal auch einen Kamm das lieg am zustand von meinen Haaren
bei nassem Haar benutz ich enen Kamm beim trockenen strapazierten Haar die plastik Bürste :wub:
früher hatte ich eine Holzbürste da ziebt es und tut weh plastik kann ich nur empfehlen :wub: :P


Die naturholzbürsten von dm sind ganz ganz toll, ich bin da sehr zufrieden mit und viele meiner freundinnen mittlerweile auch!


Hab mir jetzt erstmal ne billig-Plastebürste gekauft, bürstet sich gut stinkt allerdings total nach Chemie :wacko:

Aber von ner Naturborstenbürste geh ich nicht weg. Die von dm hab ich mal ganz kurz an Zopf ausprobiert, hatte das Gefühl als wenn die Borsten "kratzen".


Ich habe die große 4eckige Holzbürste (ich meine mit Wildschweinborsten) von DM , die ist super , die kleineren Naturbürsten von DM nutzen bei meinem Pferdehaar auch nichts.


hier haben se bei dm nur sone größe undkleinere ovale Wildschweinborstenbürste, aber wie gesagt nicth sehr überzeugend.....


Nachdem mir letztens mal wieder eine billige Bürste aus dem Supermarkt kaputt gegangen ist, habe ich diesmal ein bisschen mehr Geld ausgegeben. Hab mir jetzt eine Paddle Brush von *** Link wurde entfernt *** gekauft und hoffe mal, dass die jetzt auch ein paar Jahre hält für das Geld. Bürsten tut sie auf jeden Fall super :D


Wovon ich abraten kann ist die schwarze Plastikbürste von der DM-Marke "ebelin". Nicht nur hatte ich nach mehrmonatigem Gebrauch den Griff in der Hand, irgendwann haarte die Bürste selbst und verlor ihre Metallborsten. :blink:



Kostenloser Newsletter