Geburtenrate drastisch gesunken

Meine Eltern waren auch nicht reich, doch es hat für uns gereicht- Es muß ja auch nicht immer das allerneueste Teil sein und man muß auch nicht bei jeder neuen Welle mitmachen. Wir sind auch groß geworden.
Doch bei uns war immer jemand zu Hause. Erst meine Mama und nach ihrem Tod meine Oma, später dann meine Stiefmutter.
Bei allen Schwierigkeiten die wir auch miteinander hatten, gibt das doch immer noch eine Sicherheit.
Vielleicht bin ich ja auch noch altmodisch und zu wenig emanzipiert, doch wenn ich manchmal sehe was in Beziehungen um mich rum los ist, hm.................... naja.
Oder ich habe einfach nur Glück gehabt *dankeschatz*

Bearbeitet von Zappelhuhn am 19.03.2006 22:47:05

Vielleicht kann man das Pferd auch noch anders aufzäumen: Wie wäre es wenn alle für ihre Rentenansprüche anbezahlen müssten *provokantfrag*?
Die, die das meiste abzapfen, zahlen gar nix ein :wallbash: :wallbash:

genau, so wie halt ne private Versicherung, man zahlt so viel ein wie man will und kann und dann kriegt man dementsprechend später Rente ausgezahlt...Jedenfalls besser als dieses Pseudosozialstaatgetue....

Nicht falsch verstehen, ich bin nicht dafür, den Sozialstaat abzuschaffen! Nur so wie es jetzt läuft ,gehts einfach nciht. Es kann nicht sein, daß sich auf der einen Seite Leute nen faulen Lenz machen und mehr Geld durch Hartz IV kriegen als Leute, die arbeiten gehen. Und auf der anderen Seite, Menschen mit Hartz IV kaum über die Runden kommen und aus der LAge rauswollen aber nicht können!!!!!!!!!

Bearbeitet von Mellly am 19.03.2006 15:00:45

Ich meine eigentlich unsere Staatsdiener die mit ihren Pensionen auch ganz schön die Kassen plündern ohne überhaupt einen Cent einzubezahlen :labern:

Was mir vorhin noch eingefallen ist...Unsere Kanzlerin geht ja mit gutem Beispiel voran... :pfeifen: Auch sie hat anscheinend Karriere und Mutter nicht unter einen Hut gekriegt....Die Regierung einer kinderlosen Kanzlerin fordert weniger Rente für Fortpflanzungsunwillige.....na danke Deutschland. Wie gut daß Frau Merkel davon eh nciht betroffen ist..... :pfeifen:

Zitat (Zappelhuhn, 19.03.2006)
Ich meine eigentlich unsere Staatsdiener die mit ihren Pensionen auch ganz schön die Kassen plündern ohne überhaupt einen Cent einzubezahlen  :labern:


Meines Wissens nach wird das nicht aus dem gleichen

Bearbeitet von Minikeks am 19.03.2006 15:54:21
Zitat
Sicherlich nicht. Doch man kann es auch nicht nur am Geld fest machen. Kinder bedeuten Verzicht und Umstellung auf andere Lebensumstände


Ja und? Wer da keine Lust drauf hat, warum soll er dies dann trotzdem tun?
Für jemanden, der Spaß dran hat ist es ja okay.

Ich versteh nicht, warum sich manche so aufregen, dass ANDERE sowas nicht mitmachen wollen, warum auch immer..... Jeder wird für sich seinen Grund haben, genau, wie jeder seine eigene Meinung hat, wenn einer sagt, ich kann nicht verzichten und mein Geld is mir zu schade für solche Aktionen oder weiß der Henker was is das doch gut so.

Man sagt ja auch nicht zu jemanden, der gerne für seine Blagen verzichtet: "Wie kann man nur, denk besser an dich!"

Jedem das Seine..... und wenn einer das am Geld "festmachen" will, soll er doch!
Zitat (Miele Navitronic, 19.03.2006)
Zitat
Sicherlich nicht. Doch man kann es auch nicht nur am Geld fest machen. Kinder bedeuten Verzicht und Umstellung auf andere Lebensumstände


Ja und? Wer da keine Lust drauf hat, warum soll er dies dann trotzdem tun?
Für jemanden, der Spaß dran hat ist es ja okay.

Ich versteh nicht, warum sich manche so aufregen, dass ANDERE sowas nicht mitmachen wollen, warum auch immer..... Jeder wird für sich seinen Grund haben, genau, wie jeder seine eigene Meinung hat, wenn einer sagt, ich kann nicht verzichten und mein Geld is mir zu schade für solche Aktionen oder weiß der Henker was is das doch gut so.

Man sagt ja auch nicht zu jemanden, der gerne für seine Blagen verzichtet: "Wie kann man nur, denk besser an dich!"

Jedem das Seine..... und wenn einer das am Geld "festmachen" will, soll er doch!

:applaus: :applaus: :applaus:
Zitat (Mellly, 19.03.2006)
Zitat (Miele Navitronic, 19.03.2006)
Zitat
Sicherlich nicht. Doch man kann es auch nicht nur am Geld fest machen. Kinder bedeuten Verzicht und Umstellung auf andere Lebensumstände


Ja und? Wer da keine Lust drauf hat, warum soll er dies dann trotzdem tun?
Für jemanden, der Spaß dran hat ist es ja okay.

Ich versteh nicht, warum sich manche so aufregen, dass ANDERE sowas nicht mitmachen wollen, warum auch immer..... Jeder wird für sich seinen Grund haben, genau, wie jeder seine eigene Meinung hat, wenn einer sagt, ich kann nicht verzichten und mein Geld is mir zu schade für solche Aktionen oder weiß der Henker was is das doch gut so.

Man sagt ja auch nicht zu jemanden, der gerne für seine Blagen verzichtet: "Wie kann man nur, denk besser an dich!"

Jedem das Seine..... und wenn einer das am Geld "festmachen" will, soll er doch!

:applaus: :applaus: :applaus:

Und woher soll Deine Rente irgendwann kommen?:blink:

Wobei der Karren mittlerweile so im Dreck ist, daß man da eh nicht mehr zu viel erwarten sollte.

Ich denke daran krankt unsere Gesellschaft, daß viele nur auf sich bedacht sind. :(
Zitat (Zappelhuhn, 19.03.2006)
Und woher soll Deine Rente irgendwann kommen?:blink:


Aus privaten Vorsorgeversicherungen....die individuell auf einen zugeschneidert sind und sich die Rendite später auch lohnt.........
Zitat (Mellly, 19.03.2006)
Was mir vorhin noch eingefallen ist...Unsere Kanzlerin geht ja mit gutem Beispiel voran... :pfeifen: Auch sie hat anscheinend Karriere und Mutter nicht unter einen Hut gekriegt....Die Regierung einer kinderlosen Kanzlerin fordert weniger Rente für Fortpflanzungsunwillige.....na danke Deutschland. Wie gut daß Frau Merkel davon eh nciht betroffen ist..... :pfeifen:

Und du glaubst, das beurteilen und bewerten zu können, aus welchen Gründen die Kanzlerin keine Kinder hat? :hmm: :hmm: :hmm:
Zitat (Kalle mit der Kelle, 19.03.2006)
Zitat (Mellly, 19.03.2006)
Was mir vorhin noch eingefallen ist...Unsere Kanzlerin geht ja mit gutem Beispiel voran... :pfeifen: Auch sie hat anscheinend Karriere und Mutter nicht unter einen Hut gekriegt....Die Regierung einer kinderlosen Kanzlerin fordert weniger Rente für Fortpflanzungsunwillige.....na danke Deutschland. Wie gut daß Frau Merkel davon eh nciht betroffen ist..... :pfeifen:

Und du glaubst, das beurteilen und bewerten zu können, aus welchen Gründen die Kanzlerin keine Kinder hat? :hmm: :hmm: :hmm:

Och Kalle, hab doch gesagt, "anscheinend".........Ich finds halt nur etwas grotesk. Sie wird schon ihre Gründe gehabt haben, aber ich verstehe nicht, warum sie dann solche Forderungen ihrer Regierung duldet...Ja klar, weil sie so oder so davon nie betroffen sein wird, da sie ja gar nicht von unserem Rentensystem abhängig ist, sondern später Pension kriegt, und das ist ja nen anderer Topf....anscheinend noch ein sicherer...Obwohl, beim kleinen Beamten sparen sie ja da auch schon, sehe ich zumindest bei meinem Vater....un der ist nur ein "kleiner" Polizeibeamter....
Zitat (Sparfuchs, 16.03.2006)
ElectrA,
wenn die Generationen vor uns so gedacht hätten, gäbs uns alle nicht.

wenn es 1953 schon die pille gegeben hätte,
wäre ich niemals zur welt gekommen.
wer weiß wieviel versuche meine mutter unternommen hat,
diese schwangerschaft zu unterbrechen.
ich denke dieses schicksal teile ich mit vielen nicht gewollten kindern.
also ist es doch eher so,
das es auch früher nicht so viele kinder gegeben hätte,
wäre ein gutes verhütungsmittel auf dem markt gewesen.

außerdem frage ich mich was deutschland mit mehr kinder machen will ???
kindergartenplätze gibt's heute schon zu wenig,
die schulen sind teilweise so heruntergekommen, da renovieren die eltern schon in eigenregie.
lehrstellen gibt's nur wenige
und wenn die kinder später rentner sind,
dann gnade ihnen gott.
:trösten:

..alle Beiträge haben was...der Kern ist: hört auf zu jammern und packt mal selbst was an, statt sich auf den Staat zu verlassen...es soll auch keiner zu Kindern gezwungen werden, aber bitte die Konsequenzen beaachten...soviele Einwander kann es gar nicht geben um die Bevölkerungszahl und die Finanzen in Ordnung zu halten..selbst Einwnderer haben in 2. generation nur noch 2 oder weniger Kinder, ältere und unqualifizierte menschen haben wir genug...ein zuwanderung in diesem bereich belastet uns noch mehr..klar: politikerpensionen sind unverschämt, die sollen selbst vorsorgen und ruhig ordentlich verdienen, aber das hat nichts mit dem Zustand unsere Sozialsysteme zu tun!!!..REIST EUCH ZUSAMMEN UND PACKT ES AN, STATT IMMER ALLES AUF ANDERE ZU SCHIEBEN


...übrigens Pensionskassen sind Rentenkassen der meist Großbetriebe für ihre Mitarbeiter!!!

Mich kann keiner zwingen, "Mein Teil" irgendwo "anzuschließen" :pfeifen:

Zitat (InJa, 19.03.2006)
die schulen sind teilweise so heruntergekommen, da renovieren die eltern schon in eigenregie.

Die Städte sind halt so pleite, aber, war das früher anders in den Schulen?
Mußten die Schüler nicht sogar Brennstoff mitbringen um Ihre Schule zu heizen?

Vor Jahren, als wir unser Erstes Kind hatten, sagte mal ein Ausländer der hierher kam. Warum wollt ihr nur 1 oder 2 Kinder. So viel Geld wie es hier für Kinder gibt-können andere nicht mit ihrer arbeit verdienen.
Zitat (Miele Navitronic, 19.03.2006)
Mich kann keiner zwingen, "Mein Teil" irgendwo "anzuschließen" :pfeifen:

Um Himmelswillen, ich will hier niemanden bekehren! Jeder nach seiner Fasson.
Doch wie Pesti schreibt, dann muß man auch mit den Konsequenzen leben.
Buona notte
Silvia

die selbe ich sach jetzt mal Diskusion findet zur Zeit auch in einem anderen Forum statt!
Allerdings geht es dort etwas härter zu...und so geschah folgendes:

ich habe dort den selben Post wie hier reingesetzt und wurde dann als eine 25 jährige,dumme,faule und bequeme Heulsuse die Hartz 4 empfängt betitelt...

von einem Familienvater...der immer schön einen festen Job hatte,eine tolle Bilderbuch-Ehe führt und all seine lieben Verwandten um sich rum wohnen hat,die natürlich alle immer zur Stelle sind...
und an dem das Leben anscheinend schnur strax vorbei geht...

ehrlich gesagt,ich war platt :wacko: bzw. bin platt!
Wieso müssen manche Menschen immer gleich beleidigend,ausfallend und gemein werden??? :heul:

Nein, das ist nicht ok. Man sollte sachlich diskutieren. Seine Meinung darf man ja haben-aber den anderen direkt angreifen---keine gute Kinderstube

Zitat (ElectrA, 19.03.2006)
die selbe ich sach jetzt mal Diskusion findet zur Zeit auch in einem anderen Forum statt!
Allerdings geht es dort etwas härter zu...und so geschah folgendes:

ich habe dort den selben Post wie hier reingesetzt und wurde dann als eine 25 jährige,dumme,faule und bequeme Heulsuse die Hartz 4 empfängt betitelt...

von einem Familienvater...der immer schön einen festen Job hatte,eine tolle Bilderbuch-Ehe führt und all seine lieben Verwandten um sich rum wohnen hat,die natürlich alle immer zur Stelle sind...
und an dem das Leben anscheinend schnur strax vorbei geht...

ehrlich gesagt,ich war platt :wacko: bzw. bin platt!
Wieso müssen manche Menschen immer gleich beleidigend,ausfallend und gemein werden??? :heul:

Sowas würde ich mir nicht anmaßen :nene:
Zitat (ElectrA, 19.03.2006)
ich habe dort den selben Post wie hier reingesetzt und wurde dann als eine 25 jährige,dumme,faule und bequeme Heulsuse die Hartz 4 empfängt betitelt...


Er wird wahrscheinlich mit sich und der Welt so was von unzufrieden sein das er es überspielt und auf andere abwälzt .... das sind nämlich genau die Richtigen

Nein im Ernst: da muss ich dir Recht geben. Sachlich und faire Diskussionen sind das A und O. Jeder hat seine Einstellung und seine Meinung und kann diese (im Normalfall) vertreten. Deswegen brauche ich niemanden anzugreifen oder gar zu beleidigen

Bearbeitet von Rheingaunerin am 20.03.2006 01:22:54

ich sag´s ganz ehrlich:ich war total platt! :wacko:
Als ich das gelesen hatte,standen mir die Tränen in den Augen...dieser Mann kennt mich doch überhaupt gar nicht. :heul:

Hier wurde mein Post zu diesem Thema "fachmännich" kommentiert. ;)
Es gab Mutti´s die meine Meinung respektiert und geteilt haben und Mutti´s die vollkommen anderer Meinung waren,mein Anliegen und die Überlegungen aber trotzdem respektiert haben!
Dafür möchte ich mich bedanken!!! :blumen:


(auch wenn´s gerade etwas holprig hier zu geht,ich weiss schon warum ich hier bin und auch bleibe!)

Das freut die Regierung wenn die Menschen in unserem Lande sich untereinander die Schuld zuweisen. Vieles was hier gewschrieben wurde ist richtig, blos kommen die Reformen 20 Jahre zu spät. Hier von jemand geforderte private Absicherung wird ja eingeführt. Aber a) wer kann sie sich leisten und b wird auch diese nochmal im Alter besteuert, vielleicht sogar noch Sozialabgaben abgezogen. B) was macht der sich keine 2. Absicherung leisten kann? Und wie passt das bitte zusammen, das der Sparerfreibetrag noch gesenkt wird? Der Normalverdiener kann ja gar nix tun. ZU überlegen ist ja auch das wir momentan nur von der Rentenversicherung spreche. Die gleichen Probleme haben wir in der Pflegeversicherung,Krankenversicherung und den Staatschulden. Diese Reformen stehen noch aus. :wallbash:

Hi ElektrA,

dasselbe hatte ich hier im Mutti-Forum schon mal so ähnlich. Es ging um den Thread "Hilfe, brauche Geld" (oder so) von mir, wo ich lediglich wissen wollte, wie man am besten für ein paar Monate etwas Geld zwischenfinanzieren kann. Und zuletzt wurde ich auch so hingestellt wie eine, die total überschuldet ist und sich einfach einen Haufen Zeugs kauft ohne Kohle zu haben. War teilweise auch ganz schön heftig, fand ich :( . Der Thread wurde nachher, (z. T. auf mein Bitten hin) auch geschlossen.

Von daher kann ich das total gut verstehen und finde solche persönlich angreifenden Kommentare total schäbig. Aber viele vergessen auch in Foren (Chatrooms sollen noch schlimmer sein) ihre Kinderstube.

Na ja, jedenfalls zum Thema Kind ja oder nein: Ich denke es muss sich weltpolitisch einiges tun, nicht nur in Deutschland, besonders was die Arbeitszeiten angeht, denn Fakt ist: Es ist nicht mehr für jeden 8 Std./Tag Arbeit da. Fest steht aber auch: Viele Deutsche jammern auf einem hohen Niveau. Ich habe wirklich Mitleid mit (fast) allen Hartz IV-Empfängern und weiss wie manche "rudern" müssen, um klarzukommen. Aber trotzdem, ich bleibe auch hier dabei: Auf einem verdammt hohen Niveau!

Ich kenne niemanden, egal wieviel Schulden und wie wenig Geld er hat, der nicht mindestens 2 Fernseher hat, DVD-Player, Handy und und und. Und jeder hat mehr oder minder vernünftige Klamotten an, ein Dach über´m Kopf und kauft regelmäßig Dinge, die man nicht wirklich zum Überleben braucht.

Andererseits: Uns (Deutschen) ist es früher deutlich besser gegangen und ein Verschlechtern ist immer hart. Mit "früher" meine ich jetzt unsere Eltern (bei uns sind das die Jahrgänge 40ér und 50ér Jahre).

Das mit der Arbeitszeit (40 Std. ja/nein) ist m. E. eine ganz andere Sache, für die man einen extra Thread aufmachen sollte. Das alles hängt aber natürlich auch mit der Kinderfrage, um die es ja ursprünglich ging, zusammen. Ist natürlich ein komplexes Thema! ...Und sehr spannend, wie ich finde :) .

LG
Krötilla

Ich möchte keine Kinder, daher bekomme ich keine. Und ich arbeite sehr gerne, das würde ich nicht aufgeben wollen.

Auch wenn die "Deutschen" immer weniger werden, das Gebiet wird immer von Menschen bewohnt sein, wir erleben ohnehin eine DUrchmischung der Nationen (schau mal Heiratsanzeigen an, da wird wuer durch alle Nationen gemischt geheiratet). Die Frage ist höchstens: WAS ist ein DEUTSCHER ?

Diese Aussterbe-Panik ist m.E. witzlos, es werden immer Leute hier leben und viele von uns sind doch heute schon "Mischlinge" (ich auch, meine Mutter kommt aus Jugoslawien, die Vorfahren meines Vaters waren Hugenotten). Daher halte ich den Begriff "Deutsche" eh für zweifelhaft. Man müsste das erst mal definieren, bevor man das "Deutsche Volk" zu Grabe trägt :D

Murphy

Nein es geht nicht nur darum das die Deutschen weniger werden, sondern die Problematik der Sozialversicherungen- die auf hohe Kinderzahl aufgebaut ist.
Man hat nicht rechtzeitig umgestellt. Jeder der heute in den Beruf geht müsste eine komplett private Rentenversicherung abschliesen - nur dumm das er auch noch für die heutigen Rentner zahlen muß - somit Doppelbelastung!

Auch weis man schon das in etwa 10 Jahren ein Fachkräftemangel eintreten wird der mit Zuwanderung gelöst werden wird (hoffentlich). Die Arbeitslosenzahlen werde weiter auf dem hohen Niveau bleiben. Da wir zu viele haben, die nichts gelernt haben, noch nicht mal Haupschulabschluß.

Wir brauche hochqualifizierte Arbeitskräfte.

Meist ist es aber auch so das die Kinder gar keine Chance bekommen eine Beruf zu erlernen wenn sie nicht mindestens den Realschulabschluss haben. Um heute einen gescheiten Beruf zu erlernen muss man ja schon studiert haben.
Es kann eben nicht jeder studiert haben, wir brauchen auch Leute die den Beruf Bäcker, Metzger, Maurer usw lernen damit da auch die Zukunft gesichert ist.
Nur das sehen leider viele nicht.
Diese Berufe sind dann meist so unterbezahlt für die Leistung die gebracht wird (so auch im Pflegebereich) das kaum jemand es machen will für die Verantwortung wo er hat. Kann ich verstehen denn mit den paar Mücken die dabei rumkommen da kannst du heute den Monat nicht mehr normal rumbekommen ohne zu krebsen und zu rechnen. Aber andererseits brauchen wir Leute die diesen Job auch übernehmen.

Dann: die Arbeitslosenzahlen können gar nicht sinken weil viele Betriebe aus wirtschaflticher Sicht (was auch immer damit begründet wird) geschlossen werden und die vielen Jobler nicht unterkommen. Bewirb dich doch heute mal, was du da zuhören bekommst: zu alt, keine Berufserfahrung, Kinder? Nein Sie sind zu oft krank, Ihnen fehlen Qualifikationen, Sie haben keine Berufserfahrung.

Wie soll man an Qualifikationen und Berufserfahrung kommen wenn man keinen Job hat in dem man sie erwerben kann? Wie soll man sich weiterbilden, wenn möglich noch privat, wenn man keinen Job hat in dem man das Geld verdient um einen Kurs zu besuchen? Warum wird man wenn man älter als 30 ist schon abgestempelt man ist zu alt? Man hat ja immerhin noch 35 Jahre Arbeitsleben vor sich .... usw usw

Ach es gibt tausend Gründe die sich die Damen und Herren in Berlin mal genau unter die Lupe nehmen müssten, allen voran ihre eigene Einstellung und überzogene Gehaltszahlungen.

Irgendwo beißt sich da doch die Katze in den Schwanz .... :labern:

Ich bin Doppelzahler und muss mir jetzt auch noch anhören, dass Kinderlose nur die halbe Rente bekommen sollen (wie lustig, die Hälfte von nix ist ja auch nicht viel)...

Ich weiss dass ich selbst vorsorgen muss. Klar wäre es einfacher wenn ich nicht noch die Rentenversicherung zahlen müsste, von der ich nichts habe aber so ist es eben.

Murphy

Richtig Murphy, ob man Kinderlos ist oder nicht man zahlt genauso den vollen Betrag in die Kassen. Gut die Familien mit Kindern haben weniger im Endeffekt, dem kann ich ja zustimmen, aber wir ohne Kinder haben auch noch ander Ausgaben und wir kurbeln auch die Wirtschaft mit an

Es ist schon so wie die Rheingauerin es schreibt, ich habe 5 Kinder, damit gehört man schon zu den Assis, Schublade auf und rein.
Meine Älteste ist jetzt fertig mit der Ausbildung und bekommt auch eine Arbeit, aber erst mal nur 50%.
2 machen das Abi, und einer will Altenpfleger werden, hat aber nur Hauptschule. Und da geht es los, er würde sofort eine Lehrstelle bekommen mit seiner Art, aber mit den Noten sieht es schlecht aus, ich hoffe das sich irgendwas auftut, jedoch hat er ADS und wir haben uns mit ihm(nach einem 1/2 Versuch) gegen eine medikamentöse Behandlung entschieden.
Es fehlt doch schon in den Kigas und Schulen die Unterstützung gerade auch für Berufstätige. Es wird inzwischen erwartet dass Mama daheim bleibt ein
Wenn wir alle zum Essen gehen, ist es uns schon passiert dass wir von anderen Gästen dumm angemacht worden sind, obwohl meine 5 sich durchaus benehmen können.
Das ganze Drumrum mit Statussymbolen wird immer mehr hochgeschraubt, was der ist 14 und hat noch kein Handy??? Hallo muss man wirklich die ganzen materiellen Dinge besitzen und den Kindern das Denken weitergeben, wir gehen jedes Jahr 4 Wochen in Urlaub ohne E-Geräte oder Animation, wir sind da immer auf uns selber gestellt, und das passt wir können miteinander reden, singen, spielen und lachen.
Die Gesellschaft muss zu Familien und Kindern ein anderes Gefühl bekommen.

Achja wir finanzieren unsere Kinder selber ohne Hartz oder sonstwas. Haben uns davor aber auch nicht wirklich Gedanken gemacht, hatten vielleicht auch nur Glück.

Und unsere Rente für die haben wir selber vorgesorgt ohne dass wir auf den Staat oder auf unsere Kinder hoffen.


gruß
grizzabella

Zitat (Rheingaunerin, 20.03.2006)
Richtig Murphy, ob man Kinderlos ist oder nicht man zahlt genauso den vollen Betrag in die Kassen. Gut die Familien mit Kindern haben weniger im Endeffekt, dem kann ich ja zustimmen, aber wir ohne Kinder haben auch noch ander Ausgaben und wir kurbeln auch die Wirtschaft mit an

Wir zahlen höhere Steuern, höhere Rentenbeiträge, geben mehr Geld aus...

Ich habe es echt satt, als Kinderlose automatisch zum Egoisten abgestempelt zu werden...
Zitat (grizzabella, 20.03.2006)
Es ist schon so wie die Rheingauerin es schreibt, ich habe 5 Kinder, damit gehört man schon zu den Assis, Schublade auf und rein.
Meine Älteste ist jetzt fertig mit der Ausbildung und bekommt auch eine Arbeit, aber erst mal nur 50%.
2 machen das Abi, und einer will Altenpfleger werden, hat aber nur Hauptschule. Und da geht es los, er würde sofort eine Lehrstelle bekommen mit seiner Art, aber mit den Noten sieht es schlecht aus, ich hoffe das sich irgendwas auftut, jedoch hat er ADS und wir haben uns mit ihm(nach einem 1/2 Versuch) gegen eine medikamentöse Behandlung entschieden.
Es fehlt doch schon in den Kigas und Schulen die Unterstützung gerade auch für Berufstätige. Es wird inzwischen erwartet dass Mama daheim bleibt ein Auto hat und einen Geldbeutel mit Durchfall.
Wenn wir alle zum Essen gehen, ist es uns schon passiert dass wir von anderen Gästen dumm angemacht worden sind, obwohl meine 5 sich durchaus benehmen können.
Das ganze Drumrum mit Statussymbolen wird immer mehr hochgeschraubt, was der ist 14 und hat noch kein Handy??? Hallo muss man wirklich die ganzen materiellen Dinge besitzen und den Kindern das Denken weitergeben, wir gehen jedes Jahr 4 Wochen in Urlaub ohne E-Geräte oder Animation, wir sind da immer auf uns selber gestellt, und das passt wir können miteinander reden, singen, spielen und lachen.
Die Gesellschaft muss zu Familien und Kindern ein anderes Gefühl bekommen.

Achja wir finanzieren unsere Kinder selber ohne Hartz oder sonstwas. Haben uns davor aber auch nicht wirklich Gedanken gemacht, hatten vielleicht auch nur Glück.

Und unsere Rente für die haben wir selber vorgesorgt ohne dass wir auf den Staat oder auf unsere Kinder hoffen.


gruß
grizzabella

Hut ab - vorbildlich.
Nein, ich stemple niemand ab wegen mehreren Kindern.
Assozial können auch welche ohne, oder mit 1 Kind sein.
Kenne auch Familien mir mehreren Kindern und die sind gut erzoegn und gebildet.
Zitat (Rheingaunerin, 20.03.2006)
Meist ist es aber auch so das die Kinder gar keine Chance bekommen eine Beruf zu erlernen wenn sie nicht mindestens den Realschulabschluss haben. Um heute einen gescheiten Beruf zu erlernen muss man ja schon studiert haben.
Es kann eben nicht jeder studiert haben, wir brauchen auch Leute die den Beruf Bäcker, Metzger, Maurer usw lernen damit da auch die Zukunft gesichert ist.
Nur das sehen leider viele nicht.

Da gebe ich dir vollkommen recht. Was den Haupschulabschluß angeht, liegt das Problem darin das sie fast zur Sonderschule verkommen ist. Das Niveau ist derart gesunken, daß die Ansprüche fürs Handwerk nicht befriedigt werden können, besonders in den Berufenwo Mathematik und Deutsch eine gr0ße Rolle spielt.
Deshalb versuchen auch viele ihre Kinder gleich auf Realschule/Gymn. zu bringen,obwohl sie gar nicht die Fähigkeiten dazu haben, was da natürlich wieder das Niveau drückt. In Die Hauptschule müsste mehr Kraft reingesteckt werden.
Dazu bräuchte man mehr Förderung,Lehrer sowie Sozialarbeiter.
Zitat (Sparfuchs, 20.03.2006)

Wir brauche hochqualifizierte Arbeitskräfte.


Stimmt, und wo wird am meisten gespart?
Bei der Bildung, bzw. bei den Ausgaben dazu.

Lehrer unterrichten länger und mehr Schüler gleichzeitig, als noch vor ein paar Jahren.

Dazu müssen sie oft auch noch erzieherisch eingreifen, da viele Kids im Elternhaus nicht mehr soviel aufnehmen.

Dazu noch Studiengebühren, die es fast nur noch Kindern reicher Eltern ermöglichen, zu studieren.

Dabei hat das nix mir Herkunft zu tun, ob man für ein Studium geeignet ist oder nicht.

Der Sohn unserer Nachbarn lernt Gas-Wasser-Sch$%&, weil er da Lust zu hat, wohl durch ein Praktikum herausgefunden.

Seine Schwester spielt irgenwelche Intrumente und wird wohl in einem Orchester unterkommen.

BTW: Der Vater ist Chefarzt/Chirurg oder so was.

Es gibt also auch solche "vorbildlichen" Eltern, die ihre Kinder unterstützen, etwas zu machen, was zu Ihnen passt und nicht durch irgendwelche Schulen quälen.

Bearbeitet von Jaxon am 20.03.2006 12:06:53

Wir müssen mehr für unsere Migrantenkinder tun damit sie einen besseren Abschluss als Hauptschule bekommen. Ausserdem haben hier viele Jugendliche (auch Deutsche), die nicht ausbildungsfähig sind und auf unserem Arbeitsmarkt nie eine Chance haben.

Entweder wird die Hauptschule wieder aufgewertet und damit auch umstrukturiert oder wir züchten dort ein Heer von Arbeitslosen.

Mich stört hier, daß die Kinder eigentlich nur nach ihrem ökonomischen Wert beurteilt werden. Kinder geben uns sehr viel an Lebensfreude und Glück und das ist unbezahlbar.

Es ist natürlich schön wenn man erst seine Kinder bekommt wenn die Gegebenheiten optimal für Kinder sind aber viele der Hartz-4-Empfänger hatten die richtigen Gegebenheiten und wurden irgendwann arbeitslos. Wir wissen nie wie sich unser Leben entwickeln wird und können nie Garantien haben.

Bearbeitet von moni* am 20.03.2006 13:42:22

Zitat (grizzabella, 20.03.2006)
Wenn wir alle zum Essen gehen, ist es uns schon passiert dass wir von anderen Gästen dumm angemacht worden sind, obwohl meine 5 sich durchaus benehmen können.

Hallo muss man wirklich die ganzen materiellen Dinge besitzen und den Kindern das Denken weitergeben, wir gehen jedes Jahr 4 Wochen in Urlaub ohne E-Geräte oder Animation, wir sind da immer auf uns selber gestellt, und das passt wir können miteinander reden, singen, spielen und lachen.
Die Gesellschaft muss zu Familien und Kindern ein anderes Gefühl bekommen.

gruß
grizzabella

Gesunde Einstellung, gefällt mir.

Es muss nicht immer das neueste, modernste und teuerste sein. Wissen, gutes Benehmen und Durchsetzungsvermögen bekommt man dadurch nicht beigebracht, im Gegenteil, es kommt immer mehr Gewalt.

Finde es auch sehr wichtig das die Kinder von den Älteren und von Eltern lernen und sich nicht alles durchs Fernsehen oder Internet aneignen. So lernen sie wie es im realen Leben zugeht und was auf sie zukommt/zukommen kann.

Und Grizzabella, die Leute, die jemand der 5 Kinder hat für Asozial abstempelt sind in meinen Augen nicht besser. Wahrscheinlich sind das solche Leute die ihre Schäfchen im Trockenen haben und nicht darüber nachdenken was Kinder für die Zukunft bedeuten.

Oft ist es doch so das gerade die Kinder wissen was es heißt eine Familie zu haben, arbeiten zu gehen und wie man auf den Anderen zugeht weil sie eben lernen das nicht alles machbar ist im Leben, egal auf welchen Ebenen.

Wie gesagt, ich hätte auch gerne 1-2 Kinder aber es geht leider nicht. Vielleicht würde ich mir sogar, ganz ehrlich, auch noch überlegen ob es das Kind in der Zukunft wirklich so gut hat wie einem "prophezeit" wird weil man ja doch selbst auch schon Erfahrungen gemacht hat und weiß das vieles bei den Politikern gelogen ist.

Ich finde es ist sehr schwer zu sagen wer Recht hat: Die die Kinder haben sind im Recht weil die Rente gesichert ist und die die keine Kinder haben wollen und es aus wirtschaftlichen oder sozialen Gründen nicht vertreten wollen, haben genau so Recht. Jeder muss das für sich, mit sich und seinem Partner selbst vereinbaren.

Ganz zu schweigen von den Paaren die keine Kinder (mehr) bekommen können wo ich nun mal leider dazu gehöre.

Keiner das Recht einen anderen anzugreifen egal ob er keine, 1, 3, 5 oder mehr Kinder hat.

Ein befreundetes Paar versucht schon seit Jahren ein Kind zu bekommen. Ärztliche Diagnosen bestätigten eigentlich das alles ok ist, aber sie hatte schon drei Fehlgeburten. Ja, denen wird doch dann auch die Rente gekürzt weil sie keine Kinder haben. Sie versuchen es, klappt nicht und werden noch bestraft dabei.

@murphy
Wir zahlen auf jeden Fall mehr Steuern, entweder Lohnsteuerklasse 1 oder Kinderlos. Ja selbst wenn du verheiratet bis und hast die drei zahlst du mehr ohne Kinder als mit. Soll ja meinetwegen auch so sein, nur, dass schert keinen. Das Geld kommt rein egal wie. Nur rausgeben .... da muss erst mal überlegt werden wofür. Und die die immer brav und viel eingezahlt haben werden dann nachher auch noch geschröpft.

Ich könnte mich da stunden lang drüber aufregen.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 20.03.2006 14:15:19

Wie schon merfach geschrieben Schuld ist unsere Regierung. Die haben einfach geschlafen und das System nicht rechtzeitig umgestellt.

Unsere Regierung erlaubt sich immer noch jedes Jahr mehr Schulden zu machen.
Wäre gar nicht nötig, wenn man mal effiezient mit dem Geld umgehen würde-siehe Berichte Bundesrechnungshof.

Auch ärgert es mich, wenn wir anderen Ländern Schulden erlassen, großzügig Spenden in der Welt verteilen - alles auf Pump.

Wenn ich so hoch verschuldet wäre (was gar nicht geht-die Banken hätten vorhger schon den Geldhahn zugedreht) könnte ich leider auch nicht spenden.

Ich hätte auch gern mehrere Kinder, mindestens zwei...

Aber ich hätte nie gedacht, daß ich das mit 25 Jahren schon sagen muß, aber ich denke der Zug ist für mich mittlerweile abgefahren...Denn wie schonmal erwähnt, vor 30 oder 35 werde ich wohl nicht mal mein erstes Kind bekommen...Unfall mal ausgeschlossen... :pfeifen:

Zitat (Sparfuchs, 20.03.2006)
Wie schon merfach geschrieben Schuld ist unsere Regierung. Die haben einfach geschlafen und das System nicht rechtzeitig umgestellt.

Unsere Regierung erlaubt sich immer noch jedes Jahr mehr Schulden zu machen.
Wäre gar nicht nötig, wenn man mal effiezient mit dem Geld umgehen würde-siehe Berichte Bundesrechnungshof.

Auch ärgert es mich, wenn wir anderen Ländern Schulden erlassen, großzügig Spenden in der Welt verteilen - alles auf Pump.

Wenn ich so hoch verschuldet wäre (was gar nicht geht-die Banken hätten vorhger schon den Geldhahn zugedreht) könnte ich leider auch nicht spenden.

Du sprichst mir aus der Seele Sparfuchs, genau das ist der Punkt.

Habe mal gehört das die Bundesregierung sogar Hollywood bei verschiedenen Projekten in Millionenhöhe unterstützt ....

:angry:
Zitat
Wieso müssen manche Menschen immer gleich beleidigend,ausfallend und gemein werden??? 




Antwort leicht: DOOFHEIT!!!
Zitat (Sparfuchs, 20.03.2006)
Nein es geht nicht nur darum das die Deutschen weniger werden, sondern die Problematik der Sozialversicherungen- die auf hohe Kinderzahl aufgebaut ist.
Man hat nicht rechtzeitig umgestellt. Jeder der heute in den Beruf geht müsste eine komplett private Rentenversicherung abschliesen - nur dumm das er auch noch für die heutigen Rentner zahlen muß - somit Doppelbelastung!

Auch weis man schon das in etwa 10 Jahren ein Fachkräftemangel eintreten wird der mit Zuwanderung gelöst werden wird (hoffentlich). Die Arbeitslosenzahlen werde weiter auf dem hohen Niveau bleiben. Da wir zu viele haben, die nichts gelernt haben, noch nicht mal Haupschulabschluß.

Wir brauche hochqualifizierte Arbeitskräfte.

Sparfuchs, du triffst es auf den Kopf...Aussterbepanik habe ich nicht, ich kann nur rechnen...... :D
Zitat (Rheingaunerin, 20.03.2006)
Meist ist es aber auch so das die Kinder gar keine Chance bekommen eine Beruf zu erlernen wenn sie nicht mindestens den Realschulabschluss haben. Um heute einen gescheiten Beruf zu erlernen muss man ja schon studiert haben.
Es kann eben nicht jeder studiert haben, wir brauchen auch Leute die den Beruf Bäcker, Metzger, Maurer usw lernen damit da auch die Zukunft gesichert ist.
Nur das sehen leider viele nicht.
Diese Berufe sind dann meist so unterbezahlt für die Leistung die gebracht wird (so auch im Pflegebereich) das kaum jemand es machen will für die Verantwortung wo er hat. Kann ich verstehen denn mit den paar Mücken die dabei rumkommen da kannst du heute den Monat nicht mehr normal rumbekommen ohne zu krebsen und zu rechnen. Aber andererseits brauchen wir Leute die diesen Job auch übernehmen.

Dann: die Arbeitslosenzahlen können gar nicht sinken weil viele Betriebe aus wirtschaflticher Sicht (was auch immer damit begründet wird) geschlossen werden und die vielen Jobler nicht unterkommen. Bewirb dich doch heute mal, was du da zuhören bekommst: zu alt, keine Berufserfahrung, Kinder? Nein Sie sind zu oft krank, Ihnen fehlen Qualifikationen, Sie haben keine Berufserfahrung.

Wie soll man an Qualifikationen und Berufserfahrung kommen wenn man keinen Job hat in dem man sie erwerben kann? Wie soll man sich weiterbilden, wenn möglich noch privat, wenn man keinen Job hat in dem man das Geld verdient um einen Kurs zu besuchen? Warum wird man wenn man älter als 30 ist schon abgestempelt man ist zu alt? Man hat ja immerhin noch 35 Jahre Arbeitsleben vor sich .... usw usw

Ach es gibt tausend Gründe die sich die Damen und Herren in Berlin mal genau unter die Lupe nehmen müssten, allen voran ihre eigene Einstellung und überzogene Gehaltszahlungen.

Irgendwo beißt sich da doch die Katze in den Schwanz .... :labern:

..wat is dat denn???????......klar kann nicht jeder studieren und wir brauchen auch Dienstleister und Handwerker...NUR, was heute aus den Schulen kommt ist oft ungeeignet einen Beruf auszuüben...Bäcker?-da muß ich ja früh aufstehen...Schreiner, Gebäudereinger?-da mache ich mir ja die Hände schmutzig..von den zeugnissen mal abgesehen...Hauptschüler als Lehrlinge nehme ich keine mehr: zuviel schlechte Erfahrung in letzter Zeit...da willst du jemanden ausbilden, aber er ist nicht fähig dazu.....

Niedriglohn???? - im Handwerk verdienst du, wenn du nicht faul und auf den Kopf gefallen bist, mehr als ein Bänker oder Versicherungsangestellter...Aufstiegschancen: GIGANTISCH!!!

..40er und 50er hatten es besser????? - haben Schulden für uns angehäuft und vorher im zerstörten Deutschland gelebt! -ist das besser????

Abgelehnte Bewerbung: bezieh dich bitte nicht auf die Großindustrie!! - die kleinen Betriebe suchen Leute - denk mal quer!! ..hab auch schon 50-jährige eingestellt.....

Die Gehälter von Politikern sind nicht zu hoch...im Gegenteil (sieh mal in die Wirtschaft)..deswegen will da im allgemeinen auch niemand Qualifiziertes hin.....ABER die Pensionen!!!!!
Zitat (Rheingaunerin, 20.03.2006)
Zitat (Sparfuchs, 20.03.2006)
Wie schon merfach geschrieben Schuld ist unsere Regierung. Die haben einfach geschlafen und das System nicht rechtzeitig umgestellt.

Unsere Regierung erlaubt sich immer noch jedes Jahr mehr Schulden zu machen.
Wäre gar nicht nötig, wenn man mal effiezient mit dem Geld umgehen würde-siehe Berichte Bundesrechnungshof.

Auch ärgert es mich, wenn wir anderen Ländern Schulden erlassen, großzügig Spenden in der Welt verteilen - alles auf Pump.

Wenn ich so hoch verschuldet wäre (was gar nicht geht-die Banken hätten vorhger schon den Geldhahn zugedreht) könnte ich leider auch nicht spenden.

Du sprichst mir aus der Seele Sparfuchs, genau das ist der Punkt.

Habe mal gehört das die Bundesregierung sogar Hollywood bei verschiedenen Projekten in Millionenhöhe unterstützt ....

:angry:

..jetzt nicht mehr....... :D

...ihr zahlt nix ein, sondern für eure Eltern!!!!

..ich bin übrigens für Studiengebühren!! -seht mal ins Ausland, die zahlen alle haben prima Hochschulen und sind unabhängiger von ihrer Herkunft, als wir in Deutschland...komisch, oder???

Gibt ja auch Stipendien.....
Zitat (ElectrA, 20.03.2006)
ich sag´s ganz ehrlich:ich war total platt! :wacko:
Als ich das gelesen hatte,standen mir die Tränen in den Augen...dieser Mann kennt mich doch überhaupt gar nicht. :heul:


na komm,
schreib schon wo du den beitrag noch reingeseztz hast,
da gehn wir dann mal alle
"aufräumen". :pfeifen:

Bearbeitet von InJa am 20.03.2006 16:14:41
Zitat (pestcontroller, 20.03.2006)
[..ich bin übrigens für Studiengebühren!! -seht mal ins Ausland, die zahlen alle haben prima Hochschulen und sind unabhängiger von ihrer Herkunft, als wir in Deutschland...komisch, oder???

Gibt ja auch Stipendien.....

HA Pesti, jetzt hast mich ollen Studie am Hals... :pfeifen:

Ich bin eigentlich auch für STudiengebühren aber nicht so, wie das jetzt gefordert wird!!!

Erstens, das Geld fließt garantiert nicht zu 100% in die Unis...never!!! Da lecken sich schon die Landesminister die Hände...endlcih Gelder für die Haushaltslöcher..

Zweitens, pauschal 500 Euro für jeden finde ich ungerecht...Ich studiere zum Beispiel Pädagogik....Was brauch ich dafür? Bücher, Dozenten, Beamer oder Overheadprojektor, Tische, Stühle...mehr eigentlich nicht...
Was braucht nun nen Mediziner, Chemiker, Biologe, Physiker etc...Nun, da fällt mir erstmal so nen vollausgestattetes LAbor ein, incl. Geräte, Chemikalien etc...
Das heißt, ich würde dann die Naturwissenschaftler mitfinanzieren, das finde ich ehrlich gesagt ungerecht....

Studiengebühren müßten vielmehr durchdacht sein, als dieses HickHack im Moment...

Und die Bafög-Regelung müßte geändert werden. Ich bekomme z. B. kein Bafög, wiel meine Eltern knapp über der Einkommensgrenze liegen, ist ja auch ok. Sie unterstützen mcih mit 600 Euro im Monat, das ist auch ok, damit komm ich ganz gut hin, zumindest die meiste Zeit. Sollten Studiengebühren kommen, ,müßte ich nebenbei arbeiten oder abbrechen, weil sich das dann meine Eltern auch nciht mehr leisten könnten. Und ganz ehrlich, ich möchte in meinem Alter nciht schon einen Kredit aufnehmen müssen, wie das ja schon einige Banken vorgeschlagen haben...

Aber gut, wenn ich mit Studiengebühren nciht mehr auf der Heizung sitzen muß, jedes Buch bekomme, was ich brauch, es in der Mensa nicht mehr reinregnet, gute Dozenten bezahlt werden und nciht unbezahlt Seminare geben müssen, dann bin ich auch dafür.
Zitat (Rheingaunerin, 20.03.2006)
Richtig Murphy, ob man Kinderlos ist oder nicht man zahlt genauso den vollen Betrag in die Kassen. Gut die Familien mit Kindern haben weniger im Endeffekt, dem kann ich ja zustimmen, aber wir ohne Kinder haben auch noch ander Ausgaben und wir kurbeln auch die Wirtschaft mit an

außerdem haben die singles unter uns
die Lohnsteuerklasse 1.
da wird einem schon mehr abgezogen.
(oder bin ich da falsch informiert)
wie ist das denn eigentlich bei paaren ohne kinder ?
haben die nicht auch mehr abzüge????

Bearbeitet von InJa am 20.03.2006 16:24:05
Zitat (InJa, 20.03.2006)
wie ist das denn eigentlich bei paaren ohne kinder ?
haben die nicht auch mehr abzüge????

Nein, verh. Paare zahlen evtl. weniger als Singles, wegen des Ehegattensplittings.
Macht sich dann bemerkbar wenn ein Partner viel weniger verdient als der andere.
Sollte eigentlich abgeschafft werden-denn eigentlich war das mal gedacht zur Familiengründung mit Späterem Kindersegen.

..Kinderfreibeträge sind lächerlich....... :angry:


...Studiengebühren: klar müßten die in der Uni verwendet werden..die Unis sollten mehr Autonomierechte bekommen..die Wirtschaft müßte einspringen und ein Stipendienwesen muß entstehen....... :D

Zitat (Sparfuchs, 20.03.2006)
Zitat (InJa, 20.03.2006)
wie ist das denn eigentlich bei paaren ohne kinder ?
haben die nicht auch mehr abzüge????

Nein, verh. Paare zahlen evtl. weniger als Singles, wegen des Ehegattensplittings.
Macht sich dann bemerkbar wenn ein Partner viel weniger verdient als der andere.
Sollte eigentlich abgeschafft werden-denn eigentlich war das mal gedacht zur Familiengründung mit Späterem Kindersegen.

Da zahlt der besser verdienende Klasse 3 und der schlechter Verdienende Klasse 5. Wenn beide gleich verdienen bietet sich die Klasse 4 an.
Bei der Klasse 1 für Singles und Geschiedene fällt ein haufen Steuern an, mir kommen da jedesmal die Tränen wenn ich sehe was da an den Staat weggeht.

Aber wenn man verheiratet ist und Klasse 3 hat kommt es auch drauf an ob du Kinder hast oder nicht. Der Kinderfreibetrag fängt ja z. B. bei 0,5 Kindern an auf der Lohnsteuerkarte. Danach wird dann gestaffelt und du zahlst somit auch weniger Steuern. Bei z. B. nem halben Kind zugegeben nicht viel (halb = Familie mit einem Kind wo beide das Kind auf Lohnsteuerkarte haben) aber bei zwei oder drei merkt man den Unterschied schon. Hab ich bei meinem Partner gesehen, er hatte auch die Klasse 3 mit 2 Kindern und jetzt hat er die Klasse 1 mit 1 Kind. Man glaubt nicht wie es sich bemerkbar macht.

...die Steuerklasse macht sich bemerkbar, aber die Kinder????...nimm dir mal eine Lohnsteuertabelle...ich als Alleinverdiener (früher)..habe da irgendwie kein Unterschied festgestellt...oder liege ich da falsch??...Fakten, bitte! :D

Neues ThemaUmfrage