Zahlt sich ein Lichtplaner für zu Hause aus?


Vor Kurzem würde bei mir in der Arbeit auf LED Lampen umgerüstet und es ist wirklich kein Vergleich zu vorher. Sehr angenehmes Arbeitsklima jetzt, ich fühle mich auch länger wach und bin nicht so schnell erschöpft und ausgelaugt.
Wollte daher auch bei mir zu Hause auf LED Beleuchtung umsteigen.
In der Firma kam vor der Umrüstung ein Lichtplaner und hat alles analysiert und ausgemessen, auf den Daten hat er dann den Plan erstellt.
Ich frage mich jetzt ob man einen Lichtplaner auch für zu Hause braucht oder ob man das einfach so machen kann?
Ich hätte schon gerne ein gutes Ergebnis, will danach nicht denken ich wohne in einem Krankenhaus weil das licht so steril ist oder viel zu hell.
Hat vielleicht jemand schon bei sich zu Hause LED Beleuchtung und kann schildern ob es auch so machbar ist?

Bearbeitet von EmmaB am 06.06.2017 11:56:07


Wir haben im Wohnzimmer ein LED System von Phillips, mit dem man Farben und Lichtintensität frei einstellen kann. Ist sehr angenehm.

Einen Lichtplaner habe wir nu wirklich nicht gebraucht. In Büros müssen bestimmte Richtwerte eingehalten werden, deshalb beauftragt man dafür Experten. Zuhause kannst du es so halten wie du magst.


guck mal hier => Lichtmessungsfrage bei Frag Mutti, vielleichthelfen dir da die Antworten auch weiter? War zwar für auch für eine Werkstatt, aber es sollte auch das Heim ausgemessen werden.


Bei uns in der Firma hat das auch die Lichtmiete gemacht, das ist schon mal gleich;)
In dem anderen Thread wird ja eher davon abgeraten, heißt also man bekommt es auch alleine hin.
Wenn man also auf alle Werte achtet und sich ein wenig informiert dann sollte es zu Hause auch so gehen.(hoffentlich)
Habe schon von einigen gehört sie waren nach der Umrüstung nicht zufrieden, das will ich halt vermeiden.
Glaube ich probiere es halt mal alleine und wenn es nichts wird hilft mir ja vielleicht ein Elektriker. Nehme mal an der kann das Licht auch einstellen.


Hallo EmmaB,

ich glaube, ganz so pauschal kann man das gar nicht sagen, ob du jetzt einen Lichtplaner oder speziellen Elektriker brauchst oder nicht. Das kommt auf deine Situation an. Also wie deine Wohnung aussieht: wie groß sie ist und wie hoch die Decken sind. Aber auch, wie deine Kabel und so verlegt sind oder ob du Trafo hast oder so. Hast du fest eingebaute Lampen in die nur Glühbirnen (falls das deine derzeitige Beleuchtung ist) reinpassen oder könnten auch andere wie LED reinpassen. Das sind halt alles Sachen, die du bedenken musst und dir halt mal genauer überlegen solltest.

Wenn du es selbst probieren möchtest, kannst du es ja mal mit einem kleinen Raum probieren und schauen, wie dir das Licht dort gefällt. Wichtig ist auf jeden Fall beim Kauf auf die Qualität der LEDs zu achten!! Ich hab einmal einen Blödsinn gekauft, weil ich auf den Berater beim Baumarkt gehört hab <_<
Mein Onkel hat es dann für mich gerichtet und auch den Verkäufer dort ein bisschen angeschrien :pfeifen: rofl

Bearbeitet von KerstinM23 am 09.06.2017 17:10:14


Ist eine ganz normale Wohnung mit Standard-Deckenhöhe, nichts ausgefallenes;)
Ich habe von allem ein wenig, in mache gehören Lampen hineingedreht, hin und wieder gibt es auch was zum stecken, GU 5,3 oder so.
Trafo habe ich keinen, ein Problem schon mal weniger.
Das Problem mit den Baumarktmitarbeitern kenne ich, deshalb ja auch gleich mein Gedanke sich da an einen Lichtplaner zu wenden bzw. überhaupt mal hier nachzufragen. Mit ein wenig Glück kennt sich ja jemand aus und kann nützliche Tipps geben.


Ich hoffe, dir kann noch wer eine hochtechnische Antwort als Hilfe geben!

Und jetzt ganz ehrlich: hast du für dich selbst nicht schon entschieden, dass du dir einen Lichtplaner oder Ähnliches holen magst und suchst jetzt hier nur nach der Bestätigung? Ich mach das nämlich eigentlich ziemlich oft, dass ich andere frage, weil ich glaube zwisch ja-nein unsicher zu sein, aber dabei habe ich innerlich schon längst die Entscheidung getroffen und will dann nur noch meine Meinung nochmal von anderen hören ^_^ Verrückt aber es funktioniert gut für mich :P

Ich würde auf jeden Fall mal bei der Firma, die bei euch das Licht umgerüstet hat nachfragen, ob sie dir ein gutes Angebot für den Lichtplaner machen können. Vielleicht wenn du ihnen unterbreitest, dass deine Wohnung nicht ausgefallen ist, sondern als "normal" angesehen wird, machen sies dir vielleicht auch super günstig :)
Fragen kostet ja nicht :)


Ich hoffe eher auf eine gute Antwort die ich auch verstehe;)
Nein ich habe das noch nicht entschieden, für mich war es eine Idee, die mir einen Ausweg aus meiner Situation bieten soll. Ich habe halt gesehen wie gut das bei der Arbeit gegangen ist, da hatte ich gehofft, das könnte mir auch etwas bringen.
Bei denen ist der Lichtplaner kostenlos, leider sind die aber auf Industriebeleuchtung spezialisiert. Denke nicht, dass die mir jetzt extra meine Wohnung machen. Aber du hast Recht, ich kann ja mal bei denen nachfragen was die dazu sagen, vielleicht kennen sie das Problem ja und wissen einen einfachen Ausweg.

Bearbeitet von EmmaB am 19.06.2017 13:51:11


Ja das wäre eine gute Idee :)

Ich habe mal auf der Homepage der Firma nachgeschaut, weil ich noch mehr über die Industriebeleuchtung wissen wollte und mich das Mietkonzept interessiert hat (ich kann bis heute nicht fassen, dass man Licht bzw. Leuchten eigentlich mieten kann :D). Aber vermieten sie eigentlich nur ausschließlich oder verkaufen sie auch ihre Produkte? Das habe ich nicht ganz herausgefunden. Und stimmt es, dass sie dabei nur Leuchten aus der eigenen Fabrik made in Germany machen?? :huh: Das wäre einmal eine große Abwechslung zu den ganzen Asiaproduktionen.

Und ich habe gesehen, dass die ja ein Netzwerk an eigenständigen Elektrikern haben. Vielleicht findest du unter diesen Elektrikern ja jemanden, der sich um dein Leuchtenproblem in der Wohnung kümmert.


Naja heutzutage wundert mich fast nichts mehr, da man auch Waschmaschinen und Kühlschränke mieten kann, scheint die Nachfrage danach ja da zu sein.
Bei einen verstehe ich es jetzt nicht wirklich weil da ja die Anschaffungskosten relativ gering sind. Bei einem Gebäude oder eben Licht versteh ich es dann schon mehr. Das sind ja auch hohe Kosten. Und ich denke der Vorteil danach ist man ist viel flexibler. Wenn man jetzt das Gebäude nicht mehr braucht dann mietet man es eben nicht mehr, wenn man den Firmensitz verlegt dann mietet man eben das Licht nicht mehr. Wenn man Kauft dann müsste man ja zumindest warten bis sich es rentiert hätte sonst hat man einen Verlust.

Ich weiß jetzt nicht wirklich ob man das auch kaufen kann, aber wenn du schon auf deren Homepage warst steht dort nichts darüber?

Ja die Leuchten werden alle selbst in Deutschland gebaut. Da hast du recht sonst kommt das eigentlich fast immer aus Fernost.

Ja noch habe ich ja keine Probleme, vorher sich informieren ist sicher besser als dann nach Problemlösungen zu fragen. Will halt die Wahrscheinlichkeit hoch halten damit alles passt;)


Naja auf der Homepage steht nicht explizit, dass sie die Leuchten auch verkaufen, aber auch nicht, dass sie sie nicht verkaufen ;)
Aber wenn ich nach dem Video von deren Homepage gehe und es mir von dem Namen "Deutsche Lichmiete" ableite, gehe ich davon aus, dass man die Produkte nur Mieten kann.
Was ich aber klar herausgelesen habe, war eben dass sie das nur von B2B machen. Im privaten Bereich würde eben nur ein Elektriker gehen. Aber das hab ich eh schon erwähnt.

PS: an Elektriker solltest du dich dann eben auch wenden, wenns zu einem Problem kommt :P


Ja denke so eine Lichtmiete macht auch nur Sinn wenn man mehr Lichter hat, zu Hause habe ich gerade mal 32 Lampen, da braucht man wirklich nicht mieten, da sind ja auch die Anschaffungskosten nicht so hoch wie bei einer Firma. Außerdem schafft man es zu Hause ja leichter das Licht so anzupassen, dass es für einem passt. Je größer die Anzahl an Lichter und je mehr verschiedene Anwendungsorte desto schwieriger ist es ohne professionelle Hilfe wie eben Lichtplaner oder dann die Elektriker es so umzusetzen, dass man zufrieden ist und nicht negativ vom Licht beeinflusst wird. Da sollte man dann schon die Hilfe in Anspruch nehmen damit bei der Arbeit ein gutes Klima herrscht und man sich auf die Arbeit konzentrieren kann.


Ich finde schon, dass eine Ordentliche Lichtplanung sich lohnen kann. Ich selbst hab z.B. probleme mit zu Grellem licht und bekomme regelmässig Kopfschmerzen wenn ich bei starker Beleuchtung z.B. Lese oder in meinem Büro arbeite. Habe mich jetzt beraten lassen und bin Teilweise auf Tageslchtlampen umgestiegen. Bin damit super zufrieden. Hab nicht mehr so gereizte Augen und die Tropfen kann ich auch länger im Medizinschrank lassen. :)


[QUOTE=AndreFeld1239,04.08.2017 19:10:38] Ich finde schon, dass eine Ordentliche Lichtplanung sich lohnen kann. Ich selbst hab z.B. probleme mit zu Grellem licht und bekomme regelmässig Kopfschmerzen wenn ich bei starker Beleuchtung z.B. Lese oder in meinem Büro arbeite. Habe mich jetzt beraten lassen und bin Teilweise auf Tageslchtlampen umgestiegen. Bin damit super zufrieden. Hab nicht mehr so gereizte Augen und die Tropfen kann ich auch länger im Medizinschrank lassen. :)

Bearbeitet von AndreFeld1239 am 09.08.2017 13:30:03


Das hatten wir doch schon.
Wieso quotest du jetzt deinen eigenen Beitrag? :pfeifen:


Warum will man LED mieten anstatt gleich die LED Lampen zu kaufen?
Ich sehe da jetzt wenig Gründe warum man LED Beleuchtung mieten möchte. Kennt sich damit vielleicht jemand aus oder hat damit Erfahrungen gemacht?
Man will bei mir auf der Arbeit das ganze Unternehmen auf LED umrüsten, so weit so gut, habe ich auch nichts dagegen, bin auch dagegen, dass man unnötig Strom verbraucht, man will aber die LED mieten und da verstehe ich nicht ganz warum.
Sicher wird es steuerliche Vorteile geben aber ob man es nur deshalb so machen sollte?

Hat damit jemand Erfahrungen gemacht oder wo seht ihr da weitere Vorteile?
Irgendwo muss es die ja geben sonst würde man den Schritt ja nicht machen.

Bei Gebäuden oder so kann ich es ja verstehen, je nach Auftragslage braucht man mal mehr Platz mal weniger aber das Licht ist ja im Grunde immer an (Schichtbetrieb in den Werkhallen).


Habe schon davon gehört und auch gelesen, dass Stromkonzerne ihren Privatkunden LEDs zur Miete anbieten. Ohne Mindestlaufzeit, defekte LEDs können ausgetauscht werden (wenn sie nicht mutmaßlich kaputt gemacht wurden) usw.

Vorteilhaft können LEDs für Unternehmen sein, da die LEDs weniger Energie verbrauchen und somit dort, wo sie den ganzen Tag leuchten sollen, effizient eingesetzt werden können. Umweltaspekte gibts auch noch; im Gegensatz zur Leuchtstoffröhre bspw. sollen sich LEDs besser entsorgen lassen. Wenn für ein Unternehmen die Miete der LEDs noch mit einem attraktiven Angebot für die Stromnutzung verbunden ist, kann ich mir gut vorstellen, dass Unternehmen dies positiv sehen. Außerdem ist die Beleuchtung in manchen Hallen so veraltet, dass es sich oft gar nicht mehr lohnt, die bisher verwendeten Leuchten weiterhin zu nutzen.


Sehe ich das richtig, dass es so ähnlich ist, wie wenn Gaswerke Heizungen zur Miete anbieten?

Bei LEDs zur Miete, stehe ich allerdings auf dem Schlauch, weil wir eh schon alles auf LED umgerüstet haben.


Tessa, so ähnlich ist das.

Bei den Kosten für eine LED im Privathaushalt bietet z.B. ein Stromanbieter eine Marken-LED (Fassung E27) zum monatlichen Mietpreis für 0,29 € an. Wenn die kaputt gehen sollte, wird sie meines Wissens nach kostenfrei vom Anbieter ausgetauscht. Aufs Jahr gesehen, normal im Laden und einzeln gekauft, ist die LED teurer. Scheint sich insofern zu rechnen.


öhm ... :hmm: ... hier wurde doch schonmal alles auf LED umgestellt *wunder*


Guck an. :blink:

Hab die Themen mal zusammengelegt.


Ja und ich habe es damals nicht verstanden und jetzt noch viel weniger.
Vor einem Jahr sind die Büros umgerüstet worden, jetzt auch die Werkhallen. Bei den Büros kann man ja noch anführen, dass sie nachts Großteils kein Licht brauchen aber bei den Werkhallen brennt ja immer das Licht und da wird auch immer Licht brennen. Und die angeführten Vorteile haben mich ja dann überzeugt, ganz losgelassen hat es mich aber nie;)
Wenn ich ein Gebäude nur hin und wieder benötige ist es ja nachvollziehbar wenn ich es miete aber Licht brauche ich ja immer.
Außerdem hat man ja jetzt die Erfahrungen von den Büros oder ist da so viel Unterschied?
Licht ist doch Licht und Beleuchtung ist auch Beleuchtung. Zu Hause habe ich es ja dann auch ohne Lichtplaner hinbekommen.
Naja aber solange das Licht super ist kann es mir ja auch egal sein, bin halt nur neugierig und will es wirklich verstehen;)


Ich verstehe nicht, weshalb du die Informationen nicht verstehst. Die sind doch recht klar formuliert. :unsure:

Licht ist noch lange Licht und Beleuchtung ist nicht gleich Beleuchtung. Du kannst doch dein Zuhause nicht mit Büros oder Werkhallen vergleichen. Ist doch piepegal, ob eine Firma einen Lichtplaner benötigt. Wenn du es ohne geschafft hast, ist doch alles bestens.


Huch, in dem alten Thread gehts ja wieder rund. Da melde ich mich auch gleich einmal zu Wort.
Um es jetzt einmal schonend auszudrücken: die anderen haben alle Recht! :lol:
Besonders die Argumente von für Mieten sowie wie die Argumente für LED sind super - einfach und auf den Punkt gebracht.
Wecker, woher kennst du dich denn eigentlich zu gut damit aus? Habt ihr das in der Arbeit vielleicht auch?

Einen weiteres Argument für das Mieten von Licht ist auch, dass die LED Lampen wesentlich hochwertiger sind, als jene, die du normal am Markt kaufen kannst. Denn für den Vermieter würden nur noch mehr Kosten anfallen, wenn er regelmäßig die Lampen austauschen muss, weil sie durch ihre schlechte Qualität ständig ausfallen oder kaputt gehen.
Dadurch spart man sich auch weitere Produktionen und tut nochmal was Gutes für die Umweltö. Wobei man hier betonen muss, dass LED Lampen sowieso schon viel umweltschonender sind.


Mieten da schon viele Unternehmen oder ist das eher noch unbekannt?
Im Endeffekt stimmt es schon, all die Vorteile die hier aufgezählt werden, werden letztlich auch den Ausschlag gegeben haben.
Wenn es halt besser ist muss sich das Konzept ja auch durchsetzen und so viel habe ich jetzt noch nicht davon gehört. Muss aber halt auch nichts heißen, weil es weiß ja auch letztlich niemand der nicht involviert ist ob eine Lampe jetzt gemietet ist oder man die gekauft hat.

Stimmt natürlich auch wieder KerstinM23. Bei einem Kauf war es das bei der Transaktion, bei einer Miete kommt dann der Mieter für die Wartung auf, da sollte man annehmen, dass da die Qualität wichtig ist. Je öfter man da Wartungen durchführen muss, desto geringer ja dann der Gewinn des Vermieters.


Ich persönlich würde meinen, dass Lichtmiete ziemlich im Boomen ist. Wenn du mal danach googlest oder nach Lichtumrüstungen generell, wirst du schnell auf viele verschiedene Beiträge und Zeitungsartikel stoßen, die davon berichten, dass diese und jene Firma umgestiegen ist, und dieses und jenes Unternehmen jetzt auf diese Lichtmethode setzt. Aber das ist nicht nur in der Privatwirtschaft so. Es gibt auch viele Gemeinden und Städte, die ihre Straßenbeleuchtung umgerüstet haben und auch hier die Leuchtsysteme gemietet haben.

Finde ich auch ehrlich gesagt gut so. Der Umweltaspekt sollte hier nie aus den Augen verloren werden. Wir (die Menschen) tun leider eh viel zu wenig für Mutter Natur und da sind solche kleinen Errungenschaften unbedingt groß zu feiern :-P
Und wer hier lieber ökonomisch als ökologisch denkt, der kann sich auch einfach die Stromeinsparungen leicht ausrechnen und vor Augen halten ;)


Sag mal, KerstinM23, für wie blöd hältst du die "Muttis" eigentlich?
Die gleiche Frage geht auch @EmmaB, mit der du dir seit geraumer Zeit -eigentlich eher von Anfang an- in diesem Thread die Bälle zuspielst.
Was bezweckt ihr damit?

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt... :pfeifen:

Bearbeitet von Jeannie am 21.10.2018 23:51:49


Ich lese dieses Pingpong-Spiel schon lange nicht mehr. :pfeifen:


Sorry allerseits! :blumen:
Ich hab nur eigentlich nur wieder hier angefangen zu schreiben, weil ich den Thread ja in meinen Forenbeiträgen hatte und gesehen habe, da wird wieder eine Antwort gebraucht.

Aber ihr habt natürlich recht - so ein Ping-Pong, das niemand anderer liest außer wir zwei, ist ziemlich unnötig und macht keinen guten Eindruck.

@EmmaB: lass uns das Gespräch in den Privatnachrichten weiterführen, dann nerven wir niemanden damit. Ich schick dir eine PN! :)


Ja ok sehr gerne, ein paar Fragen hätte ich da nämlich schon noch;)