T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!

Kuchen/Torten für besondere Anlässe: habt Ihr einen solchen

Neues Thema Umfrage

Gute Sommertorte kanst du 3 Tage vorher backen:Hier!


Zitat (tante ju @ 11.05.2006 - 20:58:25)
Sind ja tolle Tortenrezepte, aber leider alle mit Gelatine :(


tante ju

Magst du keine Gelatine?

Vielleicht kann man es mit Agar-Agar machen oder Johannisbrotkernmehl, aber ich weiß nicht, wie man das umrechnet.

https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/categ...chenkuchen.html


Die will ich demnächst auch mal machen

Zitat (Mellly @ 11.05.2006 - 21:01:52)
https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/categ...chenkuchen.html


Die will ich demnächst auch mal machen

Die ist echt lecker, Mellly!

Zitat (Calendula @ 11.05.2006 - 21:03:29)
Zitat (Mellly @ 11.05.2006 - 21:01:52)
https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/categ...chenkuchen.html


Die will ich demnächst auch mal machen

Die ist echt lecker, Mellly!

:sabber: :sabber: :sabber:

freu mich auch schon drauf, brauche nur noch die passende Gelegenheit...
Wollte sie eigentlich zum Muttertag machen aber ich fahr nicht nach Hause und die Mutter meines Freundes ist nich da... :labern:

Geburtstage stehen im Moment auch nicht an...Werd wohl mal meine Freundinnen zum Kaffee einladen müssen....

Mach nen Bisquitboden oder kaufe einen beim Bäcker (nicht die abgepackten Flugscheiben, die sind nicht so toll), schneide ihn 1x mittig durch (also 2 Scheiben in Tortengröße erzeugen, am einfachsten nehme einen festen Zwirn, lege ihn an der gewünschten Schnittstelle um den Bisquit und ziehe ihn unter sachtem und vorsichtigen Hin- und Herziehen durch), und fülle ihn mit einer Cappuccino-Creme. Hierzu 2-3 Becher Sahne (oder Cremefine zum Schlagen), ein bisselchen Vanillezucker, normalen Zucker nach Geschmack, Sahnesteif (dürfte wohl Gelatine-frei sein), und je nach Geschmack einen oder zwei bis drei gehäufte Löffel Instant-Kaffe-Pulver -> gut steif schlagen, Creme zwischen die Böden, das Ganze zB mit Puderzucker bestreuen oder nach eigener Fantasie dekorieren, kalt stellen, kühl halten, fertig!


hui so schnelle viele antworten na da kann ich mich garnicht entscheiden rofl


Zitat (Mellly @ 11.05.2006 - 21:06:18)
freu mich auch schon drauf, brauche nur noch die passende Gelegenheit...

Die hält im Kühlschrank 2 bis 3 Tage.
Das solltet ihr zu zweit doch schaffen!
;)

Zitat (Calendula @ 11.05.2006 - 21:01:50)
Zitat (tante ju @ 11.05.2006 - 20:58:25)
Sind ja tolle Tortenrezepte, aber leider alle mit Gelatine  :(

                   
                                  tante ju

Magst du keine Gelatine?

Vielleicht kann man es mit Agar-Agar machen oder Johannisbrotkernmehl, aber ich weiß nicht, wie man das umrechnet.

Im Sommer wird Torte mit Gelatine schnell weich!!! rofl rofl rofl

Hi Anastasia!

Letztes WE hatte meine Mutter Geburtstag und da hab ich folgende Torte gemacht. Die geht ganz einfach und ist super lecker.

Himbeer-Frischkäse-Torte

Zutaten:
250-300g TK-Himbeeren
150g weiße Kuvertüre oder Schokolade
200g Cornflakes
1Beutel Götterspeise Himbeer-Geschmack
400g Doppelrahm-Frischkäse (z.B. Philadelphia)
150g Zucker
400g Schlagsahne
Melisseblättchen

Zubereitung:
1. Himbeeren auftauen lassen. Backpapier auf den Boden einer Springform (26cm) legen und den Rand drauf machen. Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Darauf achten das kein Wasser an die Kuvertüre kommt, sonst flockt sie aus. Cornflakes in eine Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz grob zerkleinern. Cornflakes mit der geschmolzenen Kuvertüre vermischen und die Masse in die Springform geben. Gleichmäßig mit einem Löffel zu einem flachen Boden andrücken und mindestens 45min kalt stellen.

2. Die Götterspeise nach Packungsanleitung, aber nur mit 200ml Wasser anrühren und kurz quellen lassen. Frischkäse und Zucker verrühren. Götterspeise erwärmen bis alles aufgelöst ist (aber nicht kochen) und unter den Frischkäse rühren. Sahne steif schlagen, gut die Hälfte davon unter die Frischkäsemasse ziehen und die Himbeeren, bis auf 50g zum verzieren, vorsichtig unterheben.

3. Frischkäsemasse auf den erkalteten Boden geben und glattstreichen. Ca. 10-20min kaltstellen. Restliche Sahne drauf streichen und die Torte ca. 2std. kaltstellen. Torte mit den restlichen Himbeeren und den Melisseblättchen verzieren.

Die Zubereitung dauert ca. 45min und das gesamte kühlstellen ca. 3std.

Die Torte ist einfach gemacht und war der Renner beim Kaffeetrinken. Mußte mich beeilen noch was ab zu bekommen. :blumen:
Viel Spaß beim nachmachen und viel Erfolg!


wundert mich ja, dass es noch keiner geschrieben hat, zum grillen (bzw. vorher) passt bestimmt gut der NUTELLAKUCHEN

https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/categ...lla-Kuchen.html

und derhier ist superleicht zu machen, hab ihn aber selber noch nicht versucht, wie er schmeckt - es klingt aber lecker

https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/categ...-Ruck-Zuck.html

viel spass :blumen:


ich bin ja nun ne null im backen, deswegen meine frage was ist eine springform und kuvertüre?

Bearbeitet von Anastasia am 11.05.2006 21:27:14


Eine Springform ist eine Kuchenform mit einem Rand den man abmachen kann, der hat so einen Verschluß an der Seite und springt dann auf. Deshalb "Springform". Und Kuvertüre ist eine Schokolade die man zum Backen benutzt. Du kannst aber auch normale Schokolade benutzen. Ist im grunde genau das gleiche. ^_^


Zitat (gewitterhexe @ 11.05.2006 - 21:25:44)
wundert mich ja, dass es noch keiner geschrieben hat, zum grillen (bzw. vorher) passt bestimmt gut der NUTELLAKUCHEN

https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/categ...lla-Kuchen.html

und derhier ist superleicht zu machen, hab ihn aber selber noch nicht versucht, wie er schmeckt - es klingt aber lecker

https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/categ...-Ruck-Zuck.html

viel spass :blumen:

Da fällt das abwiegen weg Tassenkuchen!

das ist eine springform

http://www.rezepte-und-tipps.de/Kuechenger...Springform.html

gibt es bei kaufland oder anderen grossen discountern zu kaufen, nimm was antihaft-beschichtetes, kein weissblech oder silikon.


Wollte schon immer mal Tassenkuchen backen, hatte aber noch kein Rezept. Werd ich mal ausprobieren! :peace:


Zitat (desidiosus @ 11.05.2006 - 21:47:24)
Wollte schon immer mal Tassenkuchen backen, hatte aber noch kein Rezept. Werd ich mal ausprobieren! :peace:

Nimm Porzellantassen, die schmecken besser als Plastetassen rofl rofl

DEN hat Yuki neulich zum NRW-Muttitreffen mitgebracht.
Und der war soooooo legggggaaaa!!!
:sabber: :sabber: :sabber:

Das Sprudelkuchen-Rezept:
6 Eier
1 1/2 Tassen Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200 g gemahlene Nüsse
1 Tasse Kakao
2 Tassen Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Tasse Öl
1 Tasse Sprudel (Minderalwasser mit Kohlensäure)
alles verrühren, in eine Backform giessen und 60 min. bei 170 Grad backen.

Bilder davon könnt ihr im entsprechenden Fred angucken.
:)

Edit:
1 Tasse entspricht ca. 150 ml.

Bearbeitet von Calendula am 11.05.2006 21:52:08


Super, dann hat der Kuchen auch noch was knackiges zum beissen!! B)


na nennt man den nicht selterskuchen oder so?


Zitat (Anastasia @ 12.05.2006 - 07:00:24)
na nennt man den nicht selterskuchen oder so?

Selters und Sprudel ist das gleiche.

Philadelphiatorte - Rezepte stehn auf der Packung

brauchste aber einen Tortenring

uuups :P

Calendula hat die ja schon vorgeschlagen.

Dann hier die Umrechnung:

Agar-Agar zeichnet sich durch eine besonders hohe Gelierkraft aus. Somit werden stets nur kleine Mengen dieses ergiebigen Geliermittels benötigt. Um den Speisen eine optimale Festigkeit zu verleihen, sollte Agar-Agar sorgsam dosiert werden. Bitte beachten Sie dazu die folgende Dosierhinweise:

Die Dosierung erfolgt gemäß erprobter Anwendung 1-10 g in 1 kg verzehrfertigem Erzeugnis.
¼ gestrichener TL Agar-Agar für 200 ml Flüssigkeit oder Fruchtbrei
¾ gestrichener TL Agar-Agar für 500 ml Flüssigkeit oder Fruchtbrei
1 leicht gehäufter TL Agar-Agar für 750 ml Flüssigkeit oder Fruchtbrei.
Agar-Agar statt Gelatine

Viele traditionelle Rezepte sehen Gelatine als Geliermittel vor. Doch auch hier ist meistens ein Umsteigen auf Agar-Agar möglich. (Vorsicht bei Schlagsahne). Dabei sind drei Aspekte zu beachten:

Sechs Blatt Gelatine entsprechen einem
¾ gestr. TL Agar-Agar
Die errechnete Menge Agar-Agar muss für 1-2 Minuten in etwas Flüssigkeit aufgekocht werden
Eine Ausnahme stellen solche Rezepte dar, die keine Zutaten enthalten, die mit Agar-Agar aufgekocht werden können, wie z.B. bei einer Quarkcreme. Dort wird anstelle von 6 Blatt Gelatine 1 gestr. TL Agar-Agar mit 150 ml Wasser, Saft oder Milch aufgekocht und mit den übrigen Rezeptzutaten vermischt.

http://www.gaea.de/verbraucher_warenkunde_agaragar.php4

Bearbeitet von Ingeborg am 12.05.2006 07:40:16


Zitat (Anastasia @ 12.05.2006 - 07:00:24)
na nennt man den nicht selterskuchen oder so?

heißt der nicht FANTAKUCHEN? :P

So, dann mal das ultimative Rezept (mit Leckergarantie :lol: )

Faule Weiber Kuchen

Zutaten für den Teig:

200 g Mehl
75 g Zucker
1 Ei
75 g Margarine
1 TL Backpulver

Aus diesen Zutaten einen Mürbeteig herstellen und in den

(der Teig ist recht krümelig, ich schütte die Krümel in die gefettete Springform und drücke diese fest.Dann kommt die Form in den Kühlschrank. Das erspart das lästige Ausrollen des Teiges :pfeifen: )


Zutaten für den Belag:

500 g Quark
2 Eier
140 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver (der zum Kochen)
1/2 Becher Sauerrahm (saure Sahne)
1/2 Tasse Öl
1 1/2 Tassen Milch
2 kleine Dosen Mandarinen

Quark, Eier und Zucker in einer Rührschüssel von Hand verrühren. Puddingpulver, Öl, Sauerrahm und Milch in einer anderen Schüssel zusammenrühren und unter die Quarkmasse heben.
Die Springform aus dem Kühlschrank nehmen und die Quarkmasse draufgeben (die Masse ist sehr flüssig, wird aber beim Backen und späteren Auskühlen fest).
Dann die Mandarinen abgießen und die Früchte auf der Quarkmasse verteilen.

Bei 180°C ca 50 min. backen. Den Kuchen auskühlen lassen (am Besten über Nacht)

Wenn du die doppelte Menge an Zutaten nimmst, brauchst du keine Springform, dann kannst du den Kuchen auch auf dem Backblech machen.

Wünsche gutes Gelingen und guten Appetit :lol:


der klingt schon flott :P

warum muss der Teig in den Kühlschrank?


Zitat (Ingeborg @ 12.05.2006 - 07:46:43)
der klingt schon flott  :P

warum muss der Teig in den Kühlschrank?

Der ist flott :sabber:

Keine Ahnung, warum der Teig in den Kühlschrank muss. Aber in den meisten Kuchen- und auch Keksrezepten wird darauf hingewiesen, dass der Mürbeteig gekühlt werden muss! :keineahnung:

(pssst, nicht verraten, aber ich nehm das auch nicht so genau mit dem Kühlen, und bisher hat es dem Geschmack nicht geschadet :pfeifen: )

Auf jeden Fall hagelt es hier Beschwerden, wenn ich an Geburtstagen diesen Kuchen nicht auf den Tisch stelle.Er ist immer als erstes alle, könnte theoretisch auch zwei davon backen :lol:

Ich bin auch kein großer Bäcker, bei mir müssen die Rezpte einfach und schnell gehen. Wenn sich Besuch bei mir ankündigt backe ich ganz oft den Kirchkuchen.
Schmeckt allen lecker!

Kirschkuchen auf dem Blech
Zutaten für den Teig:

4 Eier
2 Tassen Zucker (ca. 200g)
1 Pck. Vanillezucker
2 Tassen Joghurt oder Saure Sahne
4 Tassen Mehl (ca. 400g)
1 Pck. Vanillepudding
1 Pck. Backpulver

2 Gläser Kirschen abschütten und auf dem Teig verteilen.
2 Tassen gehackte Mandeln mit
1 Tasse Zucker vermischen und auf die Kirschen geben.

½ bis ¾ Stunde bei 175°C backen – kein Heißluft!

Sofort nach dem backen 1 Becher Süße Sahne darauf verteilen


Zitat (desidiosus @ 11.05.2006 - 21:36:16)
Eine Springform ist eine Kuchenform mit einem Rand den man abmachen kann, der hat so einen Verschluß an der Seite und springt dann auf. Deshalb "Springform". Und Kuvertüre ist eine Schokolade die man zum Backen benutzt. Du kannst aber auch normale Schokolade benutzen. Ist im grunde genau das gleiche. ^_^

danke für die aufklärung. das mit der springform habe ich mir dann schon gedacht.

Ich finde ja nach wie vor den"Eierlikörkuchen, der eigentlich nie trocken wird" am allerbesten...
Super einfach, schnell gemacht und LECKERGarantie!!! :D


Ich bin eigentlich auch keine Backkünstlerin, aber ich mach einfach immer meine Sahnetorten so:
Schokorührteigboden, eine oder zwei Schichten, wie ich gerade lustig bin. Durchschneiden und als Füllung und/oder Belag: zwei/drei oder vier Becher Sahne schlagen, Nußnougat oder Kouvertüre in der

Kam bis jetzt immer super an, ist allerdings auch die Kalorienbombe schlechthin......

tante ju


Wenn ich irgendwo eingeladen bin, backe ich meistens auf die Schnelle einen Joghurtkuchen. Der braucht mit allem drum und dran nur knapp ne 3/4 Stunde.



1 Becher Joghurt ( den Becher als Maß benutzen )
3 Eier
2 Becher Zucker
3 Becher Mehl
1 Becher Öl
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, das spart das saubermachen hinterher. :D
Den fertigen Teig darauf verteilen.

Und jetzt Früchte großzügig drauf verteilen.

Bei 180°C circa 1 halbe Stunde in die Röhre. Fertig :D

Ich nehme gerne Apfelwürfel mit etwas Zimtzucker darüber. Habe aber letztens auch mal Rhabarber probiert, war echt lecker.
Du kannst aber auch Nüsse oder Kirschen oder Birnen oder..............nehmen.


LG Misty


Du kannst ja auch mal bei den Frag-Mutti-Links unter Kochen und Essen und dann unter "backen" nachsehen, da gibt es auch viele Rezepte für einfache Kuchen aber auch für Torten usw.

Lg Usch :D


Zitat (Mellly @ 06.04.2006 - 12:45:04)
Bei Frag-Mutti wurde mal ein Tränchentorte als Tip gegeben

Die hat sich echt lecker angehört, hat die mal jemand gemacht?


Ja ich!
Mach die immer gleich in der Fettpfanne, weil die Springform nie reicht!
-----------------------------------------
Tränchenkuchen vom Blech

Boden:
140 g Zucker
140 g Butter
1 Ei
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Belag:
1 kg Magerquark
6 Eigelb
200 g Zucker
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 Pck. Vanillepuddingpulver Sahnegeschmack
2 kl. Tassen Öl
3/4 l Milch
Saft von einer Zitrone

Die Zutaten für den Boden gut verkneten und auf eine mit entweder Butter bestrichene Fettpfanne ausrollen. Die Zutaten für den Belag gut verrühren und auf den Boden schütten.

Backen: 40 Min. / 175 °

Kurz vor dem Backende 6 Eiweiss steif schlagen, 100 g Zucker unterrühren und auf dem Kuchen verteilen, nochmal 10 - 15 Min. backen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist (über Nacht in Kühlschrank), bilden sich kleine "Tränchen".

kann mir jemand sagen, wie man tiefkühlfrüchte am besten auftaut? klar bei wenigen auf ein zewa legen, was abr wenn es mehrere sind?
habe letztes mal in ein sieb ein zewa getan, aber matschig wurden sie trotzdem.
vielleicht weis ja jemand etwas.


Leider werden TK-Früchte beim Auftauen immer matschig, die Eiskristalle, die sich beim Einfrieren bilden, machen die Zellstruktur kaputt.


Meine Topp-Torte:

Kir-Royal-Torte

Teig:
2 Eier
1 EL warmes Wasser
80 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Prise Salz
abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
50 g Mehl
50 g Speisestärke
1 gestr. TL Backpulver
15 g Kakao

Füllung:
3 Eier
100 g Zucker
abgeriebene Schale und Saft von 2 Zitronen
1/8 l Weißwein
6 Blatt Gelatine
0,2 l Sekt
200 g süße Sahne

Guss:
1/8 l Cassis-Likör
2 1/2 Blatt weiße Gelatine

Eigelb mit Wasser schaumig rühren, nach und nach Zucker, Vanillinzucker, Salz und Zitronenschale dazugeben, die Masse cremig schlagen. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und auf die Eigelbcreme gleiten lassen. Mehl mit Speisestärke, Backpulver und Kakao mischen und auf die Eiweißmasse sieben, vorsichtig unter die Creme hebe. Teig in eine mit Papier ausgelegte Springform füllen, sofort in 20 - 30 Minuten bei 172 - 195 °C backen, gut auskühlen lassen.

Eigelb, Zucker, Zitronenschale und -saft cremig rühren. Erhitzten Wein zugießen, Creme im Wasserbad noch 3 Minuten rühren, gequollene Gelatine darin auflösen. Abkühlen lassen, Beginnt die Creme zu stocken, nacheiander Sekt, Eischnee und Schlagsahne unterziehen.
Tortenboden auf eine Servierplatte legen, mit Tortenring umstellen. Sahnecreme einfüllen, glattstreichen. 2 Std. kalt stellen.
Die Hälfte Cassis-Likör erwärmen, eingeweichte Gelatine darin auflösen, übrigen Likör zugießen, vor dem Stocken auf der Torte verteilen. Kalt stellen. Torte beliebig verzieren.


Der Kracher:Hexen-Torte! :lol:


Für den Boden:

Biskuitteig 1:

3 Eier................................................................trennen und die Eigelbe in eine Schüssel geben, mit

90g Zucker, 2 Eßl. Vanillezucker...............vermischen und schaumig rühren, ca. 3 min lang, dann das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterrühren, danach

90 g Mehl......................................................sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben.

Bsikuitteig 2:

3 Eier..............................................................trennen und die Eigelbe in eine Schüssel geben, mit

90 g Zucker, 2 Eßl Vanillezucker................vermischen und schaumig rühren, ca 3 min lang, dann das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterrühren, danach

70 g Mehl, 30 g Schokoladenpuddingpulver.......vermischen und sieben, ebenfalls vorsichtig unterheben.

Die beiden Biskuittbödenteige in zwei Springformen (26cm) füllen und bei 180°C ca. 15 min backen. Erkalten lassen

Füllung:

500 ml Milch , 1 1/2 Pack Vanillepuddingpulver, 160 g Zucker............einen Pudding kochen, erkalten lassen

300 g Butter............................................schaumig rühren und den Pudding löffelweise unterrühren

100 ml Wasser, 100 g Zucker............aufkochen, bis der Zucker sirupartig ist, abühlen lassen

Die Biskuittböden jeweils einmal waagerecht durchschneiden, alle 4 mit dem Zuckerwasser bepinseln. In einen Tortenring 1 hellen Boden mit einem drittel der Buttercreme bestreichen, 1 dunklen Boden dauflegen, wieder mit Buttercreme bestreichen, 1 hellen Boden darauflegen und mit der restlichen Buttercreme bestreichen, mit dem dunklen Boden abschließen. Aus der Mitte der Torte einen Kegel mit ca. 20 cm Durchmesser ausschneiden und herausheben. Die Wand der Mulde mit Buttercreme bestreichen und den kegel verkehrt herum wieder einsetzen (mit dem Spitz nach oben). Keine Angst, das klappt. Etwas runterdrücken bis er ganz eingetaucht ist. In den Kühlschrank stellen und ca 2 Std. kühlen lassen. Herausholen und den Tortenring entfernen.

200 g Marzipan, 100 g Puderzucker............gut verkneten und ausrollen, und komplett über die Torte legen, vorsichtig am Rand andrücken

200 g Kuvertüre, 100 g Butter......................Kuvertüre auflösen und mit der geschmolzenen Butter verrühren und die Torte damit komplett überziehen.

Beim Anschneiden der Torte, erscheint dann das verhexte Muster der Böden, sieht klasse aus und jeder frägt sich, wie die Böden kreuz und quer in die Torte kamen! :rolleyes:
Qelle:Hier! ;)

Bearbeitet von wurst am 29.03.2007 16:04:24


Hi,

mein erster Beitrag - bin durch Zufall auf diese Seite gekommen.

Jetzt würde mich aber noch interessieren wie ich das Bild von KOCHGENUSS angucken kann.... klappt bei mir irgendwie nicht

es grüßt aller liebst


wenn du das angehängte Bild meinst (?) dann kannst du es nicht mehr sehen ,da die Bilder die auf dem Server von FM hochgeladen werden so ca. alle 6 Monate gelöscht werden :blumen:


Kennt jemand den Zebrakuchen? Ich habe das Rezept bei chefkoch.de gefunden.
Boa ist der lecker. :P :P
Ich weiß nicht, darf ich das Rezept trotzdem hier einsetzen?


Schau mal hier findest Du etwas zu Urheberrechten bei Rezepten . ;)


Aber Nightwish, einen Link auf die Seite von chefkoch, Zebrakuchen (hier das Suchergebnis, ein Link auf ein einzelnes Rezept sit doch auch erlaubt?) darf man doch setzten, oder sehe ich das verkehrt?

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 20.10.2008 18:18:12


Zitat (MEike @ 20.10.2008 18:16:53)
Aber Nightwish, einen Link auf Zebrakuchen (hier das Suchergebnis, ein Link auf ein einzelnes Rezept sit doch auch erlaubt?) darf man doch setzten, oder sehe ich das verkehrt?

Gruß,
MEike

Das darfst Du .. ;)

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter