was kann man gut vorbereiten?


Hallo,
ich bin neu hier und habe direkt eine Frage:
Füe eine Geb.-Feier mit ca. 20 Leuten brauche ich Rezepte, die man gut vorbereiten und am Folgetag trotzdem gut präsentieren kann.
Hintergrund, wir sind alle am Tag der Feier arbeiten und ich möchte das Essen am Vortag ziemlich fertig bekommen.
Lasagne gab es in dem Zusammenhang schon öfter, ich bräuchte mal neue Ideen.

Schon vielen Dank für eure Tipps.

Lieben Gruß
Marion


Hallo redkater,

erstmal willkommen :blumen: im Forum!

Schau mal in diesen Links nach, hier wurde schon ab und zu über Geburtstagsessen oder Brunch diskutiert. Die meisten haben auch nach Sachen gefragt, die sich gut vorbereiten lassen...

Geburtstagsparty

Spaghettisalat (der von Abraxas mit den Weintrauben ist gut, selber getestet)

Brunch zum Vorbereiten

Ansonsten kriegst du sicher auch noch ein paar "frische" Antworten :lol:
Gruß
Ribbit


Hi erstmal, du roter Kater. Passt übrichens zu schwarzen Raaaben.

Wie wärs denn mit ner ordentlichen Gulaschsuppe? Großer Pott davon lässt sich prima am Vortag vorbereiten........

Kauf Rindfleisch, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, ein paar Peperoni und schon hast du fast die Zutaten für ne ordentliche ungarische Gulaschsuppe.

Brat etwas Speck an, egal, ob mageren oder fetten. Da rein gibst du geschälte und gewürfelte Zwiebeln. Viele Zwiebeln, genausoviel wie Fleisch. Wenn die goldgelb sind, machste mit dem Kochlöffel bissi Platz auf dem Topfboden. In das heiße Fett gibste Esslöffelchen Tomatenmark. Lass das bruzzeln, das gibt n tolles "Röstaroma". Dann kommt das in mundgerechte Stücke geschnittene Fleisch drauf. Jetzt werden sich Einige hier beschweren, das Fleisch muss angebraten werden. Nein, das macht man in Ungarn nicht. Lass ruhig den Saft rausziehen, umso besser wird das spätere Aroma. Dann Tomaten und Paprika kleingewürfelt dazu. Den kleingehackten Knoblauch dazu. Menge? Richtet sich nach deinem Geschmack. Für zehn Liter Suppe (du hast ja zwanzig Gäste, da kanns sogar mehr sein) nimmste mindestens fünf Zehen. Mit den Peperoni musste abwägen, wie scharf die sind. Ich habe mal ne Suppe gemacht, da reichte ne halbe Peperoni, die war allerdings von nem Kollegen aus Ungarn. Von den "normalen" braucht man so zwei, drei Stück. Auch kleinschneiden.

Dann kömmt n Schlückchen Rotwein dran. So ne halbe Pulle. Trocken musser sein. Und nicht der Fusel ausm Tetrapack. Den Rest kippste dir beim Kochen hinter den Knorpel.

Jetzt musste Würzen. Erstmal mit Brühe. Haste keine, musses ausnahmsweise mal Brühpulver in Wasser gelöst tun. Achte beim Kaufen drauf, dass kein Glutamat drin ist.

Dann Salz und Pfeffer. Musste probieren. Teelöffel voll rein, umrühren, aufkochen lassen. Probieren. Schmeckts? Dann gehts weiter. Majoran oder Oregano. Thymian. Vielleicht noch n Zweig Rosmarin. Kann auch alles getrocknet sein. Wenn deine Geschmacksnerven das vetragen, kannste auch n Löffelchen Senf reinmachen. Das iss nicht original, mir schmeckts aber.

Und das Wichtigste: Paprikapulver. Ja, genug davon. Zwei, drei Esslöffel. Und immer umrühren dabei.

Jetzt machste noch was: schäl ein paar Kartoffeln, schneid sie in kleine Würfel und rein damit in die Suppe. Das bindet, gibt die richtige Konsistenz.

Jetzt brauchste nur noch eins: Deckel drauf. Und Zeit. Stunden. Zwei, drei, vier. Egal, je länger die Suppe leicht kocht, desto besser wird sie.

Und die Mengen? rechne pro Fresser etwa 150 Gramm Fleisch, genausoviel Zwiebeln. Tomaten brauchste auch mindestens n Kilo, ebenso wie Paprika.

Wenn de nicht so n großen Topf hast, borg dir einen.

Zu der Suppe gibts Baguettebrot oder Brötchen. Das kommt gut, wenn das Süppchen etwas scharf iss........

Hoffe, ich konnte dir auch bissi helfen.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 18.08.2009 19:07:06)
Das iss nicht original, mir schmeckts aber.


Und deswegen würde ich auf jeden Fall noch Kümmel reinmachen.... ^_^

Sowas such ich auch noch. Zu Sohnis Geburtstag haben wir auch so um die 20 Leute.
Hab an Lasagne auch schon gedacht, aber ich dachte so eine Menge ist da schwierig. Hab jetzt gelesen, dass du das gemacht hast, redkater.
Ging das gut?

Gulaschsuppe wäre natürlich auch eine Idee. Wäre gut, wenn´s was wäre was man am Tag vorher schon fertig macht und dann am Tag drauf bloß noch warm.


Hast du denn schon Ideen in welche Richtung es gehen soll?

Ansonsten hier meine Vorschläge:

-Chilli con Carne
-Salatbuffet
-Hamburger zum Selbstbelegen
-Grillen
-Blech Pizza zum Selbstbelegen
-Frikadellen, Würstchen und Kartoffelsalat
-Fladenbrot mit Dips


Quiches oder Tartes kann man immer sehr schön vorbereiten und schmeckt (je nach Füllung) sowohl warm als auch kalt gut.

neben den bereits erwähnten Eintöpfen/Suppen wie Gulasch und Chili bieten sich jede Menge Suppen an denen es nichts ausmacht über Stunden erhitzt zu werden.
Also jetzt keine Bouillabaisse oder was in dieser Kategorie sondern zB ne schöne Linsensuppe. Mögen die meißten und machen sie selten für sich selbst.

Und natürlich Brot, Brot, Brot.

da kannst du von Kräuterbutter bis hin zu Kichererbsenmus alles zu tun

Bearbeitet von vogelfrei am 19.08.2009 10:33:46


Wie oben erwähnt, Quiches oder auch Flammkuchen. Ich bereite hierzu den Teig vor und rolle ihn auf Backpapier aus. Zusammenrollen und kaltstellen. Für die Quiche die Eier-Sahne-Käse-Masse vorbereiten. Was du sonst noch draufschmeisst (bei mir Schinken, oder Erbsen, oder Lauch) schnippeln und kaltstellen. Für den Flammkuchen den Schmand mit Gewürzen anrühren. Zwiebeln und Speck auch kaltstellen.
Sowohl Quiche als auch Flammkuchen brauchen nicht lange im Backofen, schmecken warm und kalt und können zur Not auch als "Fingerfood" gegessen werden. Einziges Manko ist, dass du immer mal wieder in die Küche musst, um das nächste Blech oder die nächsten Bleche vorzubereiten. Wobei ich da immer Gäste habe, die das kurz für mich machen.


Kartoffelgratin. Das mag jeder. Den Salat dazu ist schnell zubereitet.

risiko :D


@ Mariposa: Wie organisiert sich denn ein Blech Pizza zum Selbstbelegen???
Bei den Hamburgern kann ich mir das sehr gut vorstellen, aber bei Pizza...

Danke.

Wie wäre es mit einer Hackfleischsuppe?
Auflauf?

Bearbeitet von Claude am 19.08.2009 14:05:50


Da fällt mir grad noch ein: Käseplatte mit Baguette ... Mmmh!
Kannst ja auch verschiedene Buttersorten mit anbieten, für den, der's mag.


@Claude
Verstehe deine Frage nicht ganz. Dachte, das wäre selbsterklärend. Man bereitet Teig und versch. Beläge vor, und jeder belegt ein Eckchen für sich, oder man entscheidet sich gemeinschaftlich für nen Belag und belegt zusammen.
Für 20 Personen kann man erstmal einen Durchgang mit 3 Blechen machen und dann wenn noch Bedarf besteht noch ein weiteres belegen.


ich biete gern die bloßen zutaten für salat an. jeder mischt ihn sich, wie er ihm mag. dazu gibt es die fertigen saucen.

baguettes sind auch sehr beliebt. man schneidet sich ein stück ab. und verspeist es mit dem lieblingsbelag.

kleine brötchen werden auch gern genommen. es hat den vorteil, dass man den rest gut einfrieren kann. und nicht halb verspeiste große brötchen fortwerfen muss. :hihi:

ein nudelsalat ist ein klassiker, der immer schmeckt. :yes:


Mariposa, auch ich habe bis anhin nicht gewusst, wie die Blechpizza
funktioniert. Die Idee ist super. Schon wieder etwas gelernt!!

risiko :blink:

Bearbeitet von risiko am 20.08.2009 11:19:01


ja, ich wusste schon immer, dass ich innovative ideen habe :pfeifen: :P


Vielen Dank, Mariposa, für deine Erklärung.
Ich kenne diese Art nicht und hatte dadurch so meine Probleme, mir die Organisation des Backofens (wer benutzt ihn wann?) vorzustellen.
Du hast mich aber aufgeklärt. Danke. Gute Idee.


Gyrosgeschnetzeltes

1 rote Paprika und 100 g Champions in heißem Öl ca. 3 Minuten anbraten
und aus der Pfanne nehmen.

800g Gyros (frisch oder Feinfrost) ca. 8 - 10 Minuten anbraten und mit 100 ml Gemüsebrühe und
2 Eßl. Tomatenmark ablöschen. Kurz aufkochen lassen, 1 Becher Sahne und das Gemüse dazugeben.
Abschmecken, evt. nachwürzen (aber meist nicht nötig, das das Gyros ja schon gewürzt ist)!
Alles gut vermischen in eine Auflaufform und mit Reibekäse (wir wollen immer viel Käse)bedecken.
(sonst reichen ca. 100 g Reibekäse)

Bei Umluft 175° ca. 15 - 20 Minuten überbacken.
Bei Normal 200°.

Ich drücke manchmal noch 2 Knoblauchzehen mit rein, aber nur wenn niemand dabei ist, der keinen Knobi mag.

Das reicht für ca. 6 Personen. Also die Menge verdoppeln oder mehr.
Lässt sich super vorbereiten. Am nächsten Tag dann nur noch den Käse darauf geben und überbacken.

Dazu Baguett oder Fladenbrot. :sabber: :sabber: :sabber:

Hier haben es auch schon Muttis ausprobiert und waren begeistert! ;)

Hallo,
empfehle dir eine Westfälische Fleischpfanne. Diese sollte man sogar einen Tag vorher zubereiten, damit sie gut durchziehen kann, bevor man sie in der Röhre backt.

1 kg Kotlett Stück ausgelöst (alles für ca. 5 Personen)
1 Pfund Mett (würzen mit Pfeffer salz Curry und Paprika)
500g süße Sahne (flüssig)
3-4 Zwiebeln würfeln
1 x Bolognese fix (Beutel)
Auflauform mit Butter ausfetten, Fleisch in Stücke schneiden, unten reinlegen, danach Zwiebeln, danach Mett und darüber Bolognesefix und darüber Sahne geben

Alles gut 1 Stunde im Backofen backen.
Dazu Nudeln, Kartoffeln, Fladenbrot oder Baguett reichen.

Du kannst aber alles auch im Kühlschrank stehen lassen und erst am nächsten Tag in die Röhre schieben, oder auch nur leicht anbraten und am nächsten Tag fertigbraten.

Laßt es Euch schmecken !

LG
zuckerschote