Laser-Entfernungsmessgerät: ...sinnvoll?


Hallo, Ihr Lieben!

Wie sinnvoll ist die Nutzung eines Laser-Entfernungsmessgerätes zur Ermittlung der Raum-Maße in einem Haus?- Und: muß man da gleich so ein schweineteures Gerät von Bosch kaufen?- Die Dinger bewegen sich preislich in derart unterschiedlichen Kategorien, daß ich Heute im Baumarkt aus Verzweilfung einen guten alten Zollstock für € 1,99 gekauft habe.- Mein Hauptproblem ist, daß ich mich nicht so gut bücken kann, wie ich's möchte, oder vielmehr nicht in die Hocke gehen kann (wegen der Knochen, nicht durch Body-Tuning bedingt rofl ).- Daher kam mir die Idee mit diesem o.e. Gerät.- Es gibt ja auch welche, mit denen man Elektroleitungen etc. aufspüren kann in den Wänden/Böden.- Dahingehend werden wir nämlich "Willkommen im Abenteuerland" spielen dürfen.... :sabber:

Bin sehr interessiert an "sach-/fachkundigen" Kommentaren.- Danke schon mal im voraus...

Gruß..IsiLangmut, die demnächst in's (Um-)Baugewerbe einsteigt ;)

Bearbeitet von IsiLangmut am 24.05.2013 18:00:16


Hallo IsiLangmut,
ich finde so eine Laser-Entfernungsmesser total isi, zwinker!Die gibt es ab 60€
Du legst das Gerät an eine Wand, egal in welcher Höhe, und peilst dann die andere Wand oder einen Mauervorstprung an( bei Fenter ) und erhältst das genaue Maß.
Ein Leitungssucher ist ein Metallsuchgerät, das reagiert mit Schwingungen wenn es auf Metall stößt.kommt ein Piepston .Da genau darfst du dann nicht bohren...

Ach ich glaube die Männer können es dir besser erklären, doch ich habe diese Geräte auch, es ist ein Muß wenn man baut oder umbaut, so finde ich.


Danke, @Peggy!- Bei Mamason werden solche Geräte ab € 12,95 angeboten.- Und die teuersten sind halt von Bosch.
Da wir ganz sicher noch ganz Viel vermessen oder orten müssen, suche ich halt "Erleichterungen" für mich.- Mein Mann war und ist und bleibt "technischer Kaufmann" :sarkastisch: ; der hat nur linke Hände.- Naja, dafür kann toll bügeln ;) .

Es gibt ja allerhand Handwerksgeräte, die mich noch interessieren....liebe Grüße...IsiLangmut :blumen:


Ja, sind schon sinnvoll. Göga (und der ist Handwerker) sagt aber, nicht so ein billiges kaufen, di ehalten nicht lang. Ab und zu kann man so was auch auf ibäh mal gebraucht günstig kriegen. Unseres haben wir vor ein paar Jahren (und da waren die noch teurer) gebraucht für um die 39 € bekommen, war ein Leica Disto, und die sind wirklich zu empfehlen.


@Naseweis: gut zu lesen!- Danke Dir. :blumen:


Was ich so bei den Handwerkern gesehen habe an Laser-Entfernungsmessern, schien sehr gut zu klappen - ich nehm noch den guten alten Zollstock äh Meterstab. Mit Laser habe ich eine kleine Wasserwaage, das ist aber eher ein Spielzeug: mit einer klassischen Wasserwaage von mindestens 1m Länge sieht man erstmal, wie ungenau die anderen sind. Aber um einen roten Strich an die Wand zu kriegen (und den dann zu justieren) gehts schon ganz gut.
Mit Leitungssuchern kanns Probleme geben, je nach Wand. Ich hab schon ein etwas besseres Teil von Black&Decker, es bleibt aber eine Raterei.. Die meisten Leitungen _sollten_ an den Wänden nur senkrecht und waagerecht zwischen Dosen und Schaltern / Steckdosen verlaufen; also da besonders vorsichtig sein. In der Decke können sie auch kreuz und quer laufen. Hier und hier wurden Leitungssucher schon mal diskutiert.

Bearbeitet von chris35 am 24.05.2013 20:20:18


Au fein, elektrisches Spielzeug! :sabber:

Da melde ich mich doch direkt zum mittesten an. :wub:

Ahnung habe ich zwar keine, aber skeptisch bis wichtig gucken, stundenlang ausprobieren und im Weg stehen kann ich wie kaum ein Zweiter. :ach:


So ein Entferungsmesser kann sehr hilfreich sein, wenn man öfter Räume abmessen muss.
Es sollte dann nicht das billigste Gerät sein, damit sie Messung auch stimmt.
Außerdem funktionieren die billigsten Geräte mit Ultraschall (da freut sich der Hund ;) ).

Geräte die Leitungen finden können, funktionieren zwar ganz gut - ABER - vorsicht in einem Betonbau.
Da ist es fast unmöglich die Leitungen zu finden, da im Beton eben Eisen verlegt ist.


@fReady: Das kann ich auch alles! :D Und neues technisches Spielzeug beschäftigt mich stundenlang!

@ Isi: Die Dinger sind sehr sinnvoll, wenn man sich nicht ewig mit Zollstock und diversen anderen Geräten abmühen will! Nur sollten sie wirklich Qualität haben, die billigen taugen nix, sind nämlich gleich kaputt! Die Erfahrung haben wir beim Umbau damals gleich zweimal gemacht, weil Göga einfach nicht glauben wollte, dass der Billig-Kram nix taugt :ach: .


Ihr lieben, kundigen Jungens, die Ihr so begeistert schreibt: ich lade Euch ganz einfach ein.- Dürft dann messen, wiegen, verputzen, verlegen, hämmern, kloppen, bohren (DAS kann ich ich nicht, weil ich Angst vor dem Bohrer habe!- Aber echt! :heul: ).- Na, wie wäre das?- Workshop in Isi's neuem Knusperhäuschen (ist nämlich ein altes teils noch Fachwerk-Haus; OHNE Feuchtigkeit in dem Gemäuer!).

@mops: kann man sich ja an sich auch denken, daß die Billig-Dinger Nix taugen.- Ich habe als junges Mädchen schon gern mit Vaters Werkzeugkiste gespielt.- Und habe stets auch mein eigenes Werkzeug versteckt, denn Männer haben die Angewohnheit, "ich leg' das mal eben hier hin; ich räum' das gleich weg...!" :labern:

Meine erste Herausforderung wird morgen Früh sein, die dussligen Treppen auszumessen, und zu schauen, ob "die in einem "festen Loch stehen"?!- Hääää?! :blink:

Mit noch allen Fingers annen Pfoten grüßt Euch die IsiLangmut, und: Danke erstmal! :wub:

Bearbeitet von IsiLangmut am 24.05.2013 21:54:38


@Isi

bohren kann ich, da kenn ich nix :ach: .. ok, manchmal fange ich besser mit einem kleineren Bohrer an, als benötigt, da das Loch dann eh größer wird :pfeifen: aber bisher hängt immer noch alles, was ich gebohrt habe ... Rauhfaser kriege ich auch an die Wand, im streichen bin ich gerade in Übung, putzen kann ich auch. Fliesen von der Wand kriege ich bestimmt auch, da kann ich mich abreagieren :P


Hallo Isi,

an der Stelle erstmal noch herzlichen Glückwunsch zu euren eigenen vier Wänden :blumen: :blumen: :blumen:

Gerade in so einem Fall (Hauskauf) ist ein Laser-Entfernungsmessgerät absolut angebracht und mehr als sinnvoll :daumenhoch: Leica oder Bosch z. B. sind diesbezüglich gute Adressen... egal welches, es muss nicht das teuerste sein, wie schon geschrieben, kann man mit etwas Glück sowas auch gebraucht, aber bezahlbar erwerben... das gilt eigentlich für alle Werkzeuge und Maschinen... das billigste macht meiner bescheidenen Erfahrung nach nie glücklich... und es gibt nix ätzenderes, als mitten in der Baustelle zu stehen und die Billig-Maschine gibt ihren Geist auf... Baustellenstopp, Ersatzgerät besorgen etc.pp... :angry:

Falls Ihr Euch dafür entscheidet, egal welches: Ihr werdet jedenfalls bestimmt dankbar sein und die Anschaffung nicht bereuen ;) Viel Glück und viel Spaß beim "Häuslebau" :blumen:


Kommt halt drauf an: ich hab so eine Billigst-Bohrmaschine gekauft, die schon ihren Zweck erfüllt: klein und leicht - und mit Kabel ist nie der Akku leer ;)
Aber z.B. bei Bits für den Akkuschrauber würde ich aufpassen: mit "mal schnell für die letzte Schraube" habe ich mir schon mal durch den Fingernagel geschraubt. Die teuren Bits sitzen viel besser in der Schraube.
Zurück zum Laser: nettes Spielzeug, aber auch nicht harmlos. Mal vergessen auszuschalten, irgendwo abgestellt, schon kann es kippen und mal ins Auge leuchten. Allzu kräftig sind die nicht, aber man sollte es schon vermeiden. Und bitte nie als Kinderspielzeug nehmen - schon gar nicht die Laserpointer aus Asien mit verboten hoher Leistung.


Zitat (fReady @ 24.05.2013 21:06:01)

Ahnung habe ich zwar keine, aber skeptisch bis wichtig gucken, stundenlang ausprobieren und im Weg stehen kann ich wie kaum ein Zweiter.  :ach:

Fehlt noch: Und Klugscheißerische Bemerkungen machen. rofl rofl

Zitat (dahlie @ 24.05.2013 22:40:57)
Fehlt noch: Und Klugscheißerische Bemerkungen machen. rofl rofl

Ooops... Kennst Du mich noch woanders her? :pfeifen:

Zitat (IsiLangmut @ 24.05.2013 21:54:09)
Workshop in Isi's neuem Knusperhäuschen (ist nämlich ein altes teils noch Fachwerk-Haus; OHNE Feuchtigkeit in dem Gemäuer!).

Warum nicht? Ab nächstem WE kann ich gerne mal schauen, wie´s zeitlich ausschaut.

Vorab mal: Danke Euch Allen, für die Gratulationen (@compensare), und die guten Ratschläge ;) .- @dahlie: Klogschieter werden auf der Stelle zum Arbeitseinsatz verpflichtet.- Da werde ich unseren guten @fReady doch glatt beim Wort nehmen.- Hast aber noch Zeit, Dich auszuruhen, erst muß der Notar mal inne Pötte kommen mit dem Vertrag.- Wenn Alles klappt, wie wir uns wünschen, sind wir spätestens Ende Juni im neuen Nest.
Und dann kommt natürlich auch @Binefantis Angebot der tätigen Hilfe sehr zupass.- DICH werde ich wohl auf jeden Fall einplanen, da ich bei Dir auch voraussetze, daß Du Dein Verprechen hältst.- Ja wohl auch eher, weil Du den Jung' mal persönlich kennenlernen willst :rolleyes: .- Austoben unter therapeutischer Aufsicht kannste Dich ganz sicher.

Denn: heute Vormittag sind wir mal OHNE beschlagene Brillengläser durch's Haus gewandert.- Und kamen zu dem Schluß, daß ich a) dieses Laser-Entfernungsmessgerät kaufen MUSS!- Mit dem dämlichen Zollstock rumzuzappeln war ja nun total für den 00!- Zumal mein Gatte unbedingt die Maße notieren wollte, und ICH armes Schwein mich recken und strecken und bücken mußte :heul: .- B) Alle Tapeten und Teppichböden müssen runter/raus.- Unter den Teppichen sind gestrichene Holzdielen.- Die werde ich wohl mit so einem Schleifdingsbums (gibt es doch zu leihen, oder?) abschleifen, und anschließend werden die mit Holzöl behandelt.- Notfalls muß unser Hund die mit seiner Rute neu lackieren :sabber: ) .- c) Als Allererstes kommt zum Keller hin an jede Seite ein Treppengeländer, und die Mördertreppe nach oben kommt raus, und wird erneuert, und auch dort kommen beidseitig Treppengeländer hin.- Da ist Nix dranzuflicken.- Mein etwas höhergebauter Gatte muß übrigens bei Treppenbewältigung den Kopf einziehen, sonst hat er anschließend 'ne Beule anne Omme :pfeifen: .

Also kurzum: die Anschaffung des o.e. Gerätes ist erste Bürgerpflicht... :) .

Bevor ich hier 'nen Roman schreibe, und mein eigenes Thema off-toppics führe, mache ich mal Schluß, und erwarte gerne Eure Ratschläge....
herzlichst...dat IsiLangmut us d'r Eefel...


Ich habe mir selber mal so ein Teil zugelegt, weil es mich einfach genervt hat bei größeren Entfernungen immer das Messband oder den Zollstock mehrfach anzulegen, weil die meistens ja nur etwa 2m lang sind. Ich bin bisher sehr zufrieden, das Gerät zeigt einem unkompliziert und präzise die Entfernung an und das Wichtigste: es geht schnell! Weil bei technischen Geräten immer die Befürchtung habe mir irgendeinen Schrott zu kaufen, habe ich mir damals einen Entfernungsmesser für etwa 90€ gekauft :D



Kostenloser Newsletter