dürfen Eltern lange Haare verbieten?


HAllo,

ich bin ein Junge, 14 Jahre alt. Ich habe schon immer lieber etwas längere Haar gehabt und hab meistens Frisörbeusuche gehasst. Aber meine Eltern sagen wollen immer das ich mir die Haare nicht zu lang wachsen lasse. Daher meine Frage, geht die das überhaupt was an?
Was kann ich dagegen machen?
Hier sind doch bestimmt Mütter dabei die da vielleicht auch Erfahrung mit ihren Söhnen haben.

Danke vorab!
Sebastian

Bearbeitet von sebastian99 am 24.08.2013 20:12:15


Ich bin keine Mutter, aber ich habe einen Neffen, der schludrig lange Haare hat und eine Band, wo er Death-Metal spielt. Und ganz gut.
Er hat Haare bis fast zum Hintern.
Kannst Du Deine Eltern mit irgendwas rockigem überzeugen?


Zitat (sebastian99 @ 24.08.2013 20:10:59)
HAllo,

ich bin ein Junge, 14 Jahre alt. Ich habe schon immer lieber etwas längere Haar gehabt und hab meistens Frisörbeusuche gehasst. Aber meine Eltern sagen wollen immer das ich mir die Haare nicht zu lang wachsen lasse. Daher meine Frage, geht die das überhaupt was an?
Was kann ich dagegen machen?
Hier sind doch bestimmt Mütter dabei die da vielleicht auch Erfahrung mit ihren Söhnen haben.

Danke vorab!
Sebastian

das ist ja eine komische Frage: geht das denn denen etwas an :o man du bist 14 und wohnst noch zu Hause, deine Eltern kommen für deinen Unterhalt auf...
Ja, ich bin 2 - fache Mutter.
Einfach einen Mittelweg finden, ist mein Vorschlag.

Hallo Sebastian,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Nöööö, gegen den Wunsch Deiner Eltern, Dir den Schopf zu scheren, kannst Du nicht viel machen.

Doch Du kannst versuchen, sie zu überzeugen. Lange Haare brauchen viel Pflege, sonst sehen sie sehr schnell ungepflegt aus. Da könnten farblich zur Haarfarbe passende Haargummies weiterhelfen.

Ich hätte da noch einen Tipp für Dich: Dieses Thema hatten wir hier schon öfters. Versuche es doch mal über die Suchfunktion.

Grüßle,

Egeria


Falls du Jugendlich(Kind) bist sag diesen Satz:Jugendliche müssen Sachen ausprobieren um sich irer späteren lebensrichtund zu orientiren klappt immer!!!! :kaffeeklatsch: Dann Klappts auch mit den :headbang:


@Egeria
"Da könnten farblich zur Haarfarbe passende Haargummies weiterhelfen."...Bitte ? - DAS rätst Du 'nem 14jährigen Jungen ? :blink:

(oder hast Du den "Ironie-Modus" nich aktiviert ? ;) )

Bearbeitet von wattnu am 24.08.2013 22:36:10


Zitat (Egeria @ 24.08.2013 20:43:06)
Nöööö, gegen den Wunsch Deiner Eltern, Dir den Schopf zu scheren, kannst Du nicht viel machen.

Doch kannst du. Dich einfach weigern, zum Friseur zu gehen.

Ich kenne welche, die sind mittlerweile Professor und deren Haare sind immernoch lang. ;)
Such dir ein Bild von Albert Einstein. Leg das deinen Eltern vor und erklär ihnen, daß du so werden willst, wie der auf dem Bild. :D

Hallo Sebastian.Ich bin auch keine Mama.Habe aber 2 Neffen und einen Schwager(ist denen ihr Papa )und die haben von klein auf immer schulterlange Haare die gepflegt und zum Pferdeschwanz zusammengebunden waren gehabt.Heute sind sie über 30 und Papa über 50.Der hat sie jetzt kurz.Die Jungs noch lang :lol: Mich wundert es das heutzutage noch lange Haare bei Jungs ein Gesprächsthema sind.Lg KLINGELING :D


Haare bei Mutti die erste

noch ein paar Haare

noch mehr

und noch mehr haariges

... es sind offensichtlich immer noch Ferien...

Bearbeitet von Binefant am 24.08.2013 23:58:02

Zitat (wattnu @ 24.08.2013 22:34:32)
@Egeria
"Da könnten farblich zur Haarfarbe passende Haargummies weiterhelfen."...Bitte ? - DAS rätst Du 'nem 14jährigen Jungen ?  :blink:

(oder hast Du den "Ironie-Modus" nich aktiviert ? ;) )

Jepp, das rate ich einem Heranwachsenden. Das Thema hatten wir hier ja schon öfters. Ich erinnere mich an einen jungen Mann, der eine saaaagenhafte Matte hatte, um die in wohl jede Frau (und jeder Mann mit declining hairline = Geheimratsecken und Dachgarten) beneidet hat. Der hatte Haare auf dem Kopf ... zum neidisch werden. Als der von den Eltern gelinkt wurde und die Haare fielen, haben alle Muttis mit ihm gelitten. Den Vertrauensbruch seiner Eltern fand nicht nur ich nicht in Ordnung.

Der Knackpunkt ist der, dass sich die Eltern meistens in gewisser Weise für die langen Haare des männlichen Nachwuchses gegenüber wem auch immer schämen. Bei Mädchen ist das gar kein Thema. Das kann ich nicht nachvollziehen, weil ich es ungerecht finde. Doch sehen wir es mal realistisch: @Sebastian sitzt am kürzeren Hebel. Was er tun kann, ist Überzeugungsarbeit. Das schafft er nur, wenn er den Beweis antritt, dass seine langen Haare sehr gepflegt sind. Und damit keinen Anlass zum abschneiden liefern. Meiner Ansicht nach kann er nur so seine Mähne retten. Mit Trotz kommt er nicht weiter.

Tante Edit bemerkt: Hier geht es ja noch zu wie auf dem Frankfurter Hauptbahnhof. Es ist für die nachtschlafende Stunde noch erstaunlich viel Traffic vorhanden. Danke @Binefant. Du hast mir die Argumente aus dem Mund genommen. :wub:

Bearbeitet von Egeria am 25.08.2013 00:03:39

Es kommt sicher auch drauf an, wo du wohnst.

Beispiele:
In einem kleinen Dorf irgendwo, in Bayern, aber auch woanders, würdest du mit längeren Haaren als allgemein üblich möglicherweise als schwul gelten.

In gutbürgerlichen Gegenden gilt das evtl. einfach als unpassend, also not done.

In einem anderen, offeneren Umfeld würde vielleicht niemand etwas dabei finden.

Augenblickliche Empfehlung: lass deine Eltern dir bitte erklären, was sie daran auszusetzen haben. Höre ihnen zu und erkläre deinen Wunsch, sie eben länger tragen zu wollen.
WEnn das wirklich der einzige Konfliktpunkt zwischen dir und deinen Eltern ist, solltet ihr euch doch irgendwie einigen können.


Hallo

ich finde schon das Eltern das im Zweifel dürfen, sollten sie aber natürlich nicht machen!! Aber ich kenne das aus eigener Erfahrung, ja nachdem wie lange der Sprösling schon den Coiffeur aufgesucht hat, fällt es einen als Eltern schon schwer da nicht nachzuhelfen. Weiß ja nicht wie lang deine Mähne überhaupt ist, bzw. wie lange sie keine Scheere mehr gesehen haben :) Schließe mich den anderen hier auf jeden fall an, dass du versuchen musst das mit deiner Mutter zu besprechen. Eine Vereinbarung (vielleicht eine Art Kompromiss) könnte ja auch eine Lösung sein.

viel Erffolg :)

Vanni


Zitat (Vanni @ 25.08.2013 00:43:56)
... ich finde schon das Eltern das im Zweifel dürfen, sollten sie aber natürlich nicht machen!! ...

Die Eltern dürfen das nicht nur, sie sind damit vollkommen im Recht. Sie sind die Erziehungsberechtigten und entscheiden, wie der Nachwuchs rumläuft. Wenn der Nachwuchs die langen Haare retten will, bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich zu arrangieren. Ab dem Volljährigkeitsdatum kann der Nachwuchs machen, was er will. Doch da sind es noch vier Jahre hin. Das Problem ist JETZT akut. Daher mein Rat: Überzeugungsarbeit leisten und sich flauschig anpassen.

Gehen wir mal ein paar Jahrhunderte in der Geschichte zurück. Vielleicht zu Zeiten des guten Hammurapi. Das war so ungefähr in der Mitte des zweiten vorchristlichen Jahrtausends. Wenn man sich so die Reliefs der Herrscher - alles gut gemachte Eigenwerbung - im British Museum in London ansieht, fällt auf, dass die Herrscher alle lange Haare und prächtigen Ohrschmuck trugen. Das war zu dieser Zeit ein Statussymbol. Das hilft hier zwar nicht direkt weiter, zeigt aber, dass lange Haare schon damals ein Statement waren.

Einem Mädchen wird man niemals verbieten, die Haare lang zu tragen. Das gilt als Inbegriff des Weiblichen. Warum also versucht man, es einem jungen Mann zu verbieten?! Die Gleichberechtigung ist wohl noch nicht in allen Köpfen angekommen. Soifz.

Grüßle,

Egeria

Zitat (Egeria @ 25.08.2013 08:03:30)
Einem Mädchen wird man niemals verbieten, die Haare lang zu tragen. Das gilt als Inbegriff des Weiblichen. Warum also versucht man, es einem jungen Mann zu verbieten?!

Vielleicht genau darum?

Nicht, dass ich diese Meinung vetrete. Meine Söhne trugen die Haare lang, solage sie es wollten.

Irgendwie melden sich im Moment ständig Leute mit [Namen][Zahl] als Nickname an, starten eine lebhafte Unterhaltung und hups, nach ein paar Posts kommt dann der erste Werbelink.

Bevor ich mich da äußere, warte ich also erstmal ab.


Du bist eine vorbildliche Mutter @göttliche Jeannie :wub:

Das Problem von @Sebastian besteht darin, dass man ihm die sorgsam gezogenen langen Fransen abschneiden will. Die Eltern kann ich durchaus verstehen, das kenne ich aus eigener Erfahrung. Auch wenn diese Erfahrung schon etliche Jahrzehnte alt ist.

Der Punkt ist dieser: Wie verhindert der Minderjährige den Kahlschlag des Friseurs. Noch hat er Haare auf dem Kopf. Wenn er mal älter ist und möglicherweise der Hormonspiegel seinen Haarwuchs regelt, hat er vielleicht nicht mehr allzuviele Haare, die sich zum schneiden anbieten.

Grüßle,

Egeria


Zitat (witch_abroad @ 25.08.2013 08:39:31)
Irgendwie melden sich im Moment ständig Leute mit [Namen][Zahl] als Nickname an, starten eine lebhafte Unterhaltung und hups, nach ein paar Posts kommt dann der erste Werbelink.

Bevor ich mich da äußere, warte ich also erstmal ab.

Jepp, das behalte ich ebenfalls im Auge. Und schlage auch gnadenlos dazwischen, wenn es mir angebracht erscheint.

das gefühl habe ich auch. aber eine anekdote sei mir erlaubt.

meine schwiegermutter hat ihre drei kinder ihr haar tragen lassen, wie sie es wollten. darunter zwei söhne mit langem haar. ihr hat es niemals so gut gefallen, aber sie hat sie gewähren lassen. und sie sogar verteidigt, wenn nachbarn meinten, ihre söhne würden niemals einen anständigen beruf ergreifen können, wenn sie ihr haar nicht schneiden ließen. weil das von der gesellschaft nicht akzeptiert werden würde.

mein schwager hat auch immer längeres haar gehabt, nicht so langes wie mein mann, aber auch immer bis mindestens zu den schultern. mein mann, sein bruder, bezeichnet das als kurzhaarfrisur. :hihi:

inzwischen hat auch die nachbarin mitbekommen, dass einer der beiden beamter ist, der in einem allgemein recht angesehenen beruf für den staat arbeitet und der andere eigentümer und chef seiner eigenen erfolgreichen firma ist, während der eigene sohn, immer ordentlich kurzhaarig, öfter urlaub auf staatskosten macht. :lol:

mein sohn, zweieinhalb jahre alt, hat schon angekündigt, er wolle später auch langes haar haben. :hihi:


Zitat (Egeria @ 25.08.2013 08:49:32)
Du bist eine vorbildliche Mutter @göttliche Jeannie  :wub:

Verspüre ich da einen Hauch von Ironie? :unsure:

Zitat
Wenn er mal älter ist und möglicherweise der Hormonspiegel seinen Haarwuchs regelt, hat er vielleicht nicht mehr allzuviele Haare, die sich zum schneiden anbieten.

Das war bei meinen Söhnen genau der Punkt. ;)

Ich gebe dir aber Recht: Im Fall von Sebastian wird es nur mit gepflegten Haaren und Überzeugungsarbeit funktionieren.
@Sebastian: Hast du vielleicht eine Verwandte (Oma, Tante), die dich beim Gespräch mit deinen Eltern unterstützen könnte?

ui das sind ja viele Antworten :mellow: auf jeden fall vielen dank dafür..

ich versuch mal kurz etwas zu den punkten zu sagen:

ich weiß nicht ob reden bei meiner mutter wirklich sinn macht.. hab das gefühl das sie da die besseren argumente hat, zumindest schafft sie das so aussehen zulassen und ich da nicht so gut dabei weg komme.. ich befürchte fast das wenn ich das thema anspreche, das es dadurch noch schneller was passiert.. schwer das zu beschreiben.. deshalb hab ich bis jetzt immer möglichs wenig angriffsfläche geboten sozusagen.. das beudeutet auch das ich mir echt mega viel mühe geben das die haare immer gepflegt aussehen (besonders zu hause).. aber ein pferdeschwanz oder haarbänder oder ähnliches kommt für mich nicht in frage.. das wäre nach mein geschmack dann zu weiblich!!
aber es kann ja auch nicht sein das nur diese weibliche opitk als gepflegt durchgeht.. bei mir ist es halt so das die haare wie bei den meisten jungs wo die haare länger werden auch mal etwas "unordentlich" aussehen, also auch mal etwas abstehen oder so (aber nicht ungepflegt!)

naja, hab jetzt glaub ich nicht alles kommentiert.. aber jetzt kann man mein "problem" vielleicht etwas genauer verstehen :DD


Schön, dass du reagierst! :blumen:

Kannst du keine "Verbündete", wie etwa Freundin der Mutter, Tante, Oma oder Opa finden, oder auch Lehrer, deren Meinung deiner Mutter etwas bedeutet; oder deinen Vater (wenn da eine gute Beziehung ist)? Und der/die deine Argumente unterstützen würde?

Oder könnte es auf einen Kompromiss hinauslaufen?

Ich weiß, wie wichtig die Frisur ist....


verbündete fallen mir keine ein.. oma und opa sagen immer das ich zum frisör muss.. meine schwester meinte schon sie will dabei sein wenn es soweit ist... mein vater ist es eigl. egal aber wenn ich ihn fragen würde, würde eher auch kurze haare bevorzugen und ein lehrer würde ich deswegen nicht fragen.. vor den ferien gab es in der schule sogar auch schon mal kommentare von einem lehrer, so nach dem motto ob die nicht mal geschnitten werden müssten


Zitat (GEMINI-22 @ 24.08.2013 20:40:46)
man du bist 14 und wohnst noch zu Hause, deine Eltern kommen für deinen Unterhalt auf...

:blink: und was hat das mit den Haaren zu tun?

:) Ich denke mit 14 kann man schon entscheiden wie man die Haare tragen will und ebendso welche Klamotten man trägt.

Gepflegt sollten sie natürlich sein, da kommt es auf einen Versuch drauf an.

@sebastian: viel Glück :blumen:

Rein rechtlich gesehen, dürften dir die Eltern das verbieten. Ich frage mich nur, warum sie es verbieten möchten. Rennst du denn dauernd mit ungepflegten Haaren rum wie ein Junkie, den man gerade nach einer durchzechten Nacht von der Matratze gezogen hat?

Meine Eltern hatten mir das schon in den 70ern (als ich noch jünger war als du) nicht mehr verboten. Sie meinten, ich müsse damit ja draußen rumlaufen und mich blamieren. Aber zu der Zeit waren lange Haare bei Jungs auch gerade angesagt. Dachte, heute wären kurze Haare in. Wichtig war natürlich, dass sie immer gepflegt aussahen, denn lange fettige Haare wirken auf Mädchen eher abschreckend - das galt damals, das gilt noch heute.

Ich persönlich bin später auf kurze Haare umgestiegen, denn es machte vieles einfacher: Haarwäsche war schnell erledigt, das Trocknen ebenfalls, man musste keine Klammern und Haarnetze tragen (je nachdem, wo man beruflich hinkam), die Haare fielen nicht dauernd vor die Augen (meist natürlich immer gerade dann, wenn man sie dort gar nicht gebrauchen konnte), sie verfingen sich nicht in Kissen oder Accessoires der Mädchen - und vieles mehr. Aber das ist ja nun deine eigene Sache. Bei mir hat die Natur inzwischen dafür gesorgt, dass sie nicht mehr üppig sind. :D

Wie auch immer: Bis zur Volljährigkeit sind deine Eltern deine Erziehungsberechtigten und dürfen durchaus auch über dein Erscheinungsbild bestimmen. Aber über Haarlänge und Mode lassen die meisten Eltern ihren Kindern spätestens ab der Pubertät reichlich Freiheit, verschiedene Stile auszuprobieren, damit sie ihren eigenen finden können. Wer von Äußerlichkeiten auf den Charakter schließt, irrt sich ohnehin in den meisten Fällen. Letztlich laufen die größten Übeltäter in Anzug und Krawatte rum ... ;)

Sprich doch nochmal mit deinen Eltern. Aber nicht vergessen: Du möchtest etwas von ihnen. Also ruhig bleiben und evtl. auch mal etwas zurückstecken. Noch sitzen sie am längeren Hebel. ;)


WOW @Handysurfer :wub:

Du triffst den Nagel auf den Kopf und hast das, was ich denke, sehr schön in Worte verpackt.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Herzlich willkommen bei den Muttis.


eigentlich habe ich sonst was klamotten und style und sowas alles angeht bisher eigentlich nie irgendwelche vorschrifften bekommen.. was die haare angeht, war sie noch nie ein freund von längeren haaren (zumindest nicht bei jungen).. immer wenn meine länger wurden, fing sie an ständig was zu sagen: "deine haare sind aber schon ganz schön lang... willst du sie dir nicht mal schneiden lassen" usw.

also im moment sagt sie seit ein paar tagen nichts.. aber nächste woche mittwoch geht hier die schule wieder los.. und mir ist eingefallen kurz vor beginn der ferien wollte sie schon mal ein friseurtermin machen, ich hab aber gesagt das ich noch nicht will, da meinte sie dann ok, aber spätetestens bevor das neue schuljahr beginnt macht sie ein termin.. :( abe ich weiß bisher nichts von ein termin.. <_< <_<


Ich habe wieder dieses komische Gefühl.

Du bist keine 14


sondern? :D


Meine Antwort möchtest du nicht lesen


...ja es sind noch Schulferien ..... :pfeifen:


Ja leider


nimmer lange und dann sind die Kiddies wieder gut aufgehoben und haben HOFFENTLICH genug damit zu tun, zu lernen und Lehrer zu ärgern :pfeifen:


Hier ist nächste Woche Mittwoch Ruhe in der Bude und in der Schule wirds dann laut.


hier auch :sarkastisch:


So, endlich geht morgen wieder die Schule los :D ^_^ -_- :D

Mein Filius war daher heute auch mal wieder beim Frisör, er hatte sie zuletzt auch sehr sehr lange nicht mehr geschnitten bekommen :DD

In den 60er Jahren hatte (diesem Artikel aus dem Internet zur Folge) der Schul-Direktor das letzte Wort, ob ein Junge die Haare schneiden musste oder nicht.*** Link wurde entfernt ***

@Sebastian: ich glaube 1966 wäre nicht für dich gewesen -_- :P :D


wollte nur kurz sagen: es gab noch keinen Termin :)) aber Sprüche gibt es immernoch.. in der Schule auch immer häufiger^^


Vanni: Durchhalten!! Nur noch ein paar Beiträge, und deine links werden nicht mehr automatisch enfernt! ;)



Kostenloser Newsletter